Punkte neu 30 transparentWillkommen im Kulturbüro Göttingen - Ihrem Veranstaltungsportal für Göttingen

Montag, 16 Oktober 2017 00:00

Göttingen 1968 – Museum sucht Zeitzeugen und Leihgaben

geschrieben von Stadt Göttingen - Öffentlichkeitsarbeit

Für eine Sonderausstellung sowie Workshops, die sich 2018 mit der „68er Bewegung“ beschäftigen, werden Zeitzeugen und Leihgaben gesucht.

Das Städtische Museum Göttingen und das YLAB — Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Georg -August-Universität haben erneut einen Aufruf mit der Bitte um Unterstützung gestartet.

„1968, vor fast genau 50 Jahren, erreichten die Studentenproteste ihren Höhepunkt. Die Auswirkungen dieser „Achtundsechziger-Bewegung" auf Politik, Gesellschaft und Kultur der Bundesrepublik sind vielfältig und unabsehbar. Sie prägen die deutsche Geschichte bis heute. Das Städtische Museum Göttingen und das YLAB — Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Georg -August-Universität planen aus diesem Anlass im Jahr 2018 vielfältige Aktionen, u.a. eine Sonderausstellung und Workshops, die die Göttinger Aktionen beleuchten werden. Das Städtische Museum sucht Zeitzeugen, die sich an diese ereignisreiche Zeit in Göttingen erinnern. Wer war zum Beispiel bei den Diskussionen in der Studenten- oder Schülerschaft dabei? Wer erinnert sich noch an die Planung der Aktionen und deren Verlauf? Welche besonders bemerkenswerten Vorkommnisse gab es sonst noch in dieser Zeit? Gesucht werden aber auch Zeitzeugen, die den Aktionen und Entwicklungen kritisch oder ablehnend gegenüberstanden.

Außerdem suchen die beiden Einrichtungen Objekte aus der zweiten Hälfte der 1960er bis Anfang der 1970er Jahre, die sowohl studentische Demonstrationen, Proteste und öffentliche Veranstaltungen als auch das private und kulturelle Leben in Göttingen dokumentieren. Bei den Objekten kann es sich zum Beispiel um Tagebücher und sonstige schriftliche Dokumente, Fotos, Plakate, Schallplatten oder Kleidungstücke wie Parka, Jeans oder Miniröcke handeln. Ebenso sind ungebundene Zeitschriften wie konkret, Politikon, Spiegel, Stern oder Bunte und Bravo, Kursbuch von Hans Magnus Enzensberger, auch Flugblätter, Versandhauskataloge, Banner, Filme oder Tonaufnahmen von Interesse.

Die Objekte sollen nur für die Ausstellungen verwendet und nach deren Ende an die Eigentümer zurückgegeben werden. Es besteht die Möglichkeit, dass Objekte nach Absprache auch im YLAB im Rahmen von Schülerprojekten zum Einsatz kommen könnten. Wer für die beiden Institutionen derartige Objekte zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte an Simone Hübner MA (Städtisches Museum Göttingen Jüdenstr. 39 37073 Göttingen Tel.: 0551 400 2844 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Dr. Gilbert Heß (YLAB — Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Georg-August-Universität Göttingen Friedländer Weg 2 37085 Göttingen Tel.: 0551 39 21133 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).“

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Gandersheimer Domfestspiele

Figurentheatertage