Musikland Niedersachsen

Astrid Schmeling und Matthias Kaul zu Gast an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen

Im Rahmen des Programms „Zeitgenössische Musik in der Schule“ der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH besuchen die Künstler*innen Astrid Schmeling und Matthias Kaul den Musikunterricht der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen, um dort gemeinsam mit den Schüler*innen und dem Fachlehrer Joachim Gückel im Musikunterricht zum Thema „Musikerfindung in Beziehung zu Raum“ zu arbeiten. Bis November finden insgesamt fünf Unterrichtsbesuche statt. 

Die Projektergebnisse werden schließlich im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung aller acht teilnehmenden niedersächsischen Schulen am 21. November 2018 in Hannover präsentiert. 

Zum Inhalt des Projektes: Komposition ist auf Raum angewiesen. Musik findet jederzeit in Räumen statt. Musik verändert Räume in ihren Eigenschaften als Bezugsrahmen und Kommunikationsorte. Der Workshop behandelt das Verhältnis von Komposition und Raum. Er befasst sich mit Wahrnehmungsweisen und mit Kompositionsmodellen, die sich als Ausgangspunkte für die Musikerfindung eignen. In diesem Projekt werden räumliche  ahrnehmungsfähigkeit und Richtungshören als Orientierung geübt. Im Fokus stehen dabei Alltagssituationen, die unter musikalischen Gesichtspunkten betrachtet und diskutiert werden sollen. Anhand des Vorgefundenen erhalten die Schüler*innen die Möglichkeit, komponierend und gestaltend Raumrealitäten zu verändern und ihnen eine neue Ästhetik zu verleihen. Unter Querverweisen auf die neuen gestalterischen Ideen der Bauhaus-Bewegung 1919 entsteht eine musikalische Raumgestaltung – voraushörend auf das Bauhaus-Jubiläum 2019!

Astrid Schmeling studierte Flöte bei Aurèle Nicolet und Klavier bei Wilhelm  Behrens in Freiburg. Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles L’ART POUR L’ART, pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den wichtigsten Komponisten unserer Zeit und wirkte bei über 300 Uraufführungen mit. Gemeinsam mit Matthias Kaul leitet sie die Kompositionsklasse L’ART POUR L’ART für Kinder und Jugendliche und die Konzertreihe für zeitgenössische Kammermusik „ZuHören“ in Winsen. Zudem ist sie im Vorstand des Netzwerks Musik 21 Niedersachsen tätig. Astrid Schmeling wirkte an zahlreichen hochgelobten CD-Einspielungen mit, gibt Konzerte im In- und Ausland und veröffentlicht methodische und kompositionspädagogische Publikationen.

Matthias Kaul arbeitete zunächst als Rock- und Jazzschlagzeuger, um später ein Schlagzeugstudium und anschließend ein Solistenexamen zu absolvieren. Zum Studium der Maasai und Samburu reiste er nach Afrika. Kraul ist
Gründungsmitglied des Ensembles L’ART POUR L’ART und hat mit Komponisten und Interpreten wie u.a. John Zorn, David Moss, Carla Bley, Mauricio Kagel, Hans Werner Henze, Vinko Globokar, Hans Joachim Hespos, Alvin Lucier
zusammengearbeitet. Er kann auf weltweite Tourneen, CD - Produktionen, Preise sowie auf Uraufführungen von über 300 Werken anderer Komponisten zurückblicken, von denen viele in enger Zusammenarbeit mit ihm entstanden.

Zu „Zeitgenössische Musik in der Schule“:

Bereits zum achten Mal bietet die Niedersächsische Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Kultusministerium das Projekt „Zeitgenössische Musik in
der Schule“ landesweit interessierten Schulen an. Dabei besuchen Musiker, Komponisten und Ensembles den Musikunterricht und erarbeiten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der 5. bis 13. Klasse Themen der zeitgenössischen Musik.

Acht niedersächsische Schulen, darunter Gesamt- und Oberschulen, haben vier ausgewählte Künstler und Künstlergruppen wie den Komponisten Maximilian Guth, die Flötistin Anne Bischof oder den Klangkünstler Ansgar
Silies zu Gast. Die vier zugehörigen Projektthemen sind vielseitig angelegt. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die Praxis, das Musik-Erfinden und Experimentieren mit Klängen und Instrumenten. Über diesen direkten Zugang und den persönlichen Kontakt mit den Künstlerinnen und Künstlern werden auch Jugendliche angesprochen, die vorher noch kein Instrument gespielt haben.

Wichtige Partner des Projektes sind der Verband Deutscher Schulmusiker-Niedersachsen e.V., der Bundesverband für Musikunterricht e.V. LV Niedersachsen und Musik 21 Niedersachsen.

Weitere Informationen unter: www.nsks.de und http://www.musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/zeitgenoessische-musik/ 

Kommentare powered by CComment

Jetzt schon Tickets sichern

Sorry there were no events found.

Kulturticket

Figurentheatertage

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok