Jubiläumsfestival des Literaturherbstes im April

„Der Winter, der ein Sommer war“, heißt der Roman von Sandra Peretti. Johannes-Peter Herberhold hat das Motto aufgegriffen und den Litertaturherbst in den Frühling verlegt.

„Wir feiern in diesem Jahr 25 Jahre Literaturherbst. Deshalb möchten wir gerne etwas Besonderes machen und feiern an einem Jubiläumswochenende eine Art Festivalprolog im Frühling“, erläutert Herberhold.

Herausgekommen ist ein kompaktes Festivalwochenende mit acht Veranstaltungen, die das Spektrum des Hauptprogrammes im Herbst widerspiegeln: Wissenschaft, Kinderbuch, Stars und Spannung – alles ist dabei. „Ein fulminantes Wochenende“, umschreibt Gesa Husemann. Sie verkörpert die Partnerschaft zwischen dem Literarischen Zentrum und dem Literaturherbst. Husemann gestaltet für beide Einrichtungen die Programme maßgeblich mit.

Unbestrittener Höhepunkt dürfte der Abend mit Martin Walser am 16. April sein. „Der letzte Tango“ ist die Lesung überschrieben, es geht um eine Geschichte von Verrat, Absturz und dem Wunsch zu sterben. „Trotzdem ist es ein komisches Buch. Man kann es nicht lesen, ohne zu lachen“, erläutert Husemann.

Neben Martin Walser kommt ein weiterer Preisträger des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels: am 15. April ist der Autor, Publizist und Orientalist Navid Kermani zu Gast in Göttingen. Es ist nicht sein erster Besuch in dieser Stadt, aber sein erster als Friedenspreisträger. „In seiner Rolle als Intellektueller ist er allerdings das erste Mal bei uns“, stellt die Leiterin des Literarischen Zentrums Anja Johannsen fest.

Spannend ist auch der Besuch von Dörte Hansen. Mit ihrem Debütroman „Altes Land“ eroberte sie im vergangenen Jahr die Charts – und die Herzen vieler Buchhändlerinnen und Buchhändler. Im Jahr 2016 möchte Hansen an einem neuen Buch arbeiten. Deshalb wird es in diesem Jahr keinerlei Lesungen mit der Autorin geben – außer am 17. April in Göttingen. Hier wird sie aus ihrem noch nicht redigierten Manuskript lesen.

Krimifreunde kommen an dem Abend mit Thea Dorn auf ihre Kosten. „Die Unglückseligen“ heißt ihr neuer Krimi und greift in diesem Buch den Faustschen Teufelspakt auf.

Weitere Gäste des Jubiläumsfestivals sind der Gedächtnisforscher Douwe Draaisma (Groningen), der Soziologe Heinz Bude und die Kinderbuchautorin Anja Tuckermann.

Zum Abschluss widmen sich die Chefredakteure des Magazins „11 Freunde“ Philipp Köster und Jens Kirschneck der skurrilen Welt des Fußballs.

Der Vorverkauf zum Festival hat begonnen, Karten sind an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und natürlich online hier im Kulturbüro erhältlich. Das gesamte Programm finden Sie hier und auf den Internetseiten des Literaturherbstes und des Literarischen Zentrums.

Mit der Präsentation des Jubiläumsprogramms hat das Literarische Zentrum auch sein Frühjahrsprogramm vorgestellt. Details dazu gibt es in Kürze hier auf den Seiten des Kulturbüros.

Kommentare powered by CComment

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!

OpenAir-Kino am Brauweg

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok