A A A

Für die Leserinnen und Leser des Kulturbüros

Zum sechzigsten von Ingemaus
will ich ihr etwas bieten.
Ich schenk ihr einen Blumenstrauß
und werd’ den Schröder mieten.

„Der lohnt sich immer“, garantiert
mir Peter Meiers Vater.
Der hatte Schröder engagiert
fürs Kasperletheater

beim Kinderfest von Enkel Kai.
Jetzt will er Schröder buchen
zum Osterfest. Der kommt ins Haus
und hilft beim Eiersuchen.

Die Ruth braucht einen Kavalier
zum Tanztee auf Gut Kaden.
Ich sag: „Mensch, leih den Schröder dir.
Der soll noch täglich baden.“

Auch red’ ich mit der Schlachtersfrau:
„Ich muss ganz ehrlich sagen:
Hier fehlt ein Partner mit Know-how.
Sie sollten Schröder fragen!“

Wenn das noch geht. Denn hundsgemein
droht Schwager Paul aus Aurich:
„Ich lad den Kerl zur Treibjagd ein!“
Das fänd’ ich ziemlich traurig.

Klaus Pawlowski

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok