A A A

Theatermagazin Szenenwechsel

„Warten auf Godot“ am Deutschen Theater

Wladimir und Estragon haben sich auf die Zeit des Wartens eingerichtet. Es scheint immer noch genug Gesprächsstoff für sie zu geben, Anlass für Kabbeleien oder einen freundschaftlichen Schlagabtausch. Auch eine unerwartete Begegnung gönnt ihnen Samuel Beckett in seinem Schauspiel „Warten auf Godot“, während sie am scheinbar immer gleichen Ort verweilen und vielleicht sogar Hoffnung schöpfen. Becketts Wanderer geben noch immer Rätsel auf, was sie in ihrer Gedankenwelt umtreibt und warum sie immer wieder auf diesen ominösen Godot zu sprechen kommen.

Am Deutschen Theater widmet sich Erich Sidler den Fragen und den Rätseln um Becketts Wanderer, die Tina Fibiger im Gespräch mit dem DT-Intendanten erkundet hat.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.