A A A

Szenenwechsel extra

„Fest der Erinnerung“

Für den Umgang mit Tod und Abschied gibt es kein Rezept. Da weiß auch Bestatter Florian Benstem, der mit Vikarin Anna-Maria Klassen am Buß- und Bettag in der St. Albanikirche das „Fest der Erinnerung“ gestaltete. Trauer braucht ihre Zeit. Aber sie gibt auch Raum für Erinnerungen, die nicht nur schmerzhaft sein müssen. In diesem Sinn verstand sich das „Fest der Erinnerung“. Unter dem Motto „gemeinsam der Verstorbenen gedenken“ sollte es auch Mut machen, sich den Gefühlen von Abschied und Verlust mit Blick auf das Leben und den schönen Erinnerungen zu widmen.

Tina Fibiger hat mit Bestatter Florian Benstem über Trauerarbeit und das gemeinsame Erinnern bei Musik, Kerzenschein und nachdenklichen Texten gesprochen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.