Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. Sie können sich einloggen oder neu registrieren, Ihr Abonnement abschließen oder verwalten, in dem Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken.)
Mit einem bezahlten Abonnement haben Sie Zugang zu allen Texten und Funktionen – und unterstützen die Arbeit des Kulturbüros.

Termine heute

10:00 Uhr
Freilichtbühne Stiftsfreiheit Bad Gandersheim

Gandersheimer Domfestspiele

Alice im Wunderland

Kinder- und Familienstück von Sarah Speiser und Jennifer Traum frei nach Lewis Carroll

Tickets ab 19 €
Hier gibt es Tickets
Rezension zur Produktion
19:45 Uhr
Deutsches Theater - dt.1

Komödie von Nick Whitby »Sein oder Nichtsein«

Nach dem Film »To Be or Not To Be« von Ernst Lubitsch

EUR 14,50 bis EUR 35,-
Hier gibt es Tickets
Rezension zur Produktion
Szenenwechsel zur Produktion
20:00 Uhr
Junges Theater

junges theater göttingen

Leonce und Lena – ein SPIEL

Ein Produktion des Jugendclubs

EUR 13,-
Hier gibt es Tickets
20:15 Uhr
ThOP - Theater im OP

Alles ThOP!

Das Jubiläumsstück | Gemeinschaftsprojekt

EUR 11 | EUR 7 (erm.)
Hier gibt es Tickets
Szenenwechsel zur Produktion

aktuelle Ausstellungen

Sie sehen hier nur die Ausstellungen, die heute geöffnet sind. Für alle Ausstellungen wählen Sie bitte den Ausstellungskalender.

Dauerausstellung
Berufsbildende Schulen II

Auf der Spur europäischer Zwangsarbeit. Südniedersachsen 1939-1945

Montags bis freitags 10 – 14 Uhr | donnerstags 15 – 18 Uhr | jeden 1. Sonntag im Monat 14 – 17 Uhr | für Gruppen nach Vereinbarung
in Ferienzeiten geschlossen
bis zum 30. Juni 2024
Fotoclub Göttingen
Stadtbibliothek Göttingen

Fotoausstellung »Blüten und Blütenbesucher«

Mo-Di, Do, Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr
18. April - 18. August 2024
Forum Wissen

Herz & Hirn – Gemeinsam verstehen

Sonderausstellungsfläche Forum Wissen

Di - So von 10-18 Uhr
18. Juni – 28. Juli 2024

Malerische Natur – Fotografien von Wolfgang Hans Adam

Mo-Fr 10-18 Uhr
25. April bis Sommer 2024
Raum für Kunst - Art. Ort.
Volkshochschule Göttingen (VHS)

Petra Erengil und Carmen Wilke »Farbe und Fantasie«

Mo - Fr 9 bis 17 Uhr
27. April bis 21. Juni 2024
GDA Wohnstift Göttingen

Reflexion – Werkschau zum Innehalten & Verweilen

Bilder in Acryl von Heike Kahlert

täglich von 8 bis 20 Uhr
26. Mai bis 23. Juni 2024
Oberer Saal im Künstlerhaus

Sabine Harton »vermeintlich_sirenen«

Installation, Malerei

Di – Fr 16 –18 Uhr,
Sa u. So. 11 –16 Uhr
Dauerausstellung
Städtisches Museum

Stadt. Macht. Glaube.

Göttingen im 16. Jahrhundert

geöffnet Di–Fr 10–17 Uhr, Sa+So 11–17 Uhr, am ersten Do 10–19 Uhr
bis zum 30. Juni 2024
Farbenkreis Göttingen
Stadtbibliothek Göttingen

Still – Leben – Expressiv

Kunstausstellung Atelier 13

Mo, Di, Do, Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr
5. Mai bis 12. Juli 2024
Kunstverein Göttingen
Altes Rathaus

TERRA DIASPORA – Welten Wandeln

Gruppenausstellung

Di-So 11-17 Uhr
09:00 Uhr
Volkshochschule Göttingen (VHS)

„Misch dich ein!“

15:00 Uhr
Reichgallery

Iryna Götz:

"Fünf Jahreszeiten"

Aktuell


Meldungen aus dem Kulturbüro:

  • Der diesjährige Local Heroes ist: JK_UNLESS!

    JK Unless sind ein Singer-Songwriter-Projekt, welches im März 2023 auf Initiative von Sängerin und Texterin Johanna entstand.

    Informationen
    weiterlesen
  • Informationen
    Literarisches Zentrum

    Ein Leben in Abhängigkeit

    Informationen
    Lesung mit Terézia Mora »Muna oder Die Hälfte des Lebens« im Literaturhaus
    Ein Leben in Abhängigkeit

    Mit ihrem 2023 erschienenen Roman »Muna oder Die Hälfte des Lebens« zeichnet Terézia Mora ein berührendes und fesselndes Porträt von der Hauptfigur Muna, die ihr Leben in Abhängigkeit von Magnus führt. Über diesen Roman von der Georg-Büchner-Preis-Gewinnerin Terézia Mora ging es bei dem Gespräch mit Anke Detken.

    Informationen
    Kulturbüro PLUS für Abonnent:innen weiterlesen
  • Informationen
    Gandersheimer Domfestspiele

    In einer Theaterwunderwelt mit Spielfiguren

    Informationen
    Premiere von »Alice im Wunderland«
    In einer Theaterwunderwelt mit Spielfiguren

    Alice möchte jetzt Tomaten und Kartoffeln von einem Baum pflücken. Die Baumkrone kann bestimmt auch nach Bratensauce riechen statt nur nach grünen Blättern. In der Fantasie ist schließlich alles erlaubt und dort ist einfach viel mehr los als in der oft so langweiligen Realität. Da können Hauslehrerinnen und Kindermädchen noch so viel mahnen. Den Spaß können sie Emily Seuberts Alice und ihrem Plüschgefährten Lucifer nicht nehmen, wenn es darum geht, Tatsachen zu veralbern und sie munter umzudeuten, um sich mit ihnen auf der gartengrün herausgeputzten Bühne mit Rasenteppich und Kletterbäumen zu verträumen. Und obwohl noch kein weißes Kaninchen über die Spielfläche huscht und mächtig in Eile scheint, stellt sich schon ein bisschen Wunderlandstimmung ein. Mit spielerischem Vergnügen entfaltet sich das Kinder- und Familienstück zum Auftakt der Gandersheimer Domfestspiele und lässt bereits ahnen, dass es dabei zu vielen schönen Turbulenzen kommt und noch mehr Spaß mit „Alice im Wunderland“ auf einer abenteuerlichen Traumreise.

    Informationen
    weiterlesen
  • Informationen
    Theatermagazin Szenenwechsel

    »Alles ThOP!« zum 40jährigen Jubiläum des Theaters im OP

    Informationen
    Gespräch mit Barbara Korte, Martin Liebetruth und Klaus-Ingo-Pißowotzki
    »Alles ThOP!« zum 40jährigen Jubiläum des Theaters im OP

    Ein 40jähriges Theaterjubiläum verdient natürlich auch ein starkes Stück und, dass die vielen gemeinsamen Bühnenexperimente, Geschichten und Anekdoten gebührend gefeiert werden. Das verspricht nicht nur der Titel der Jubiläumsrevue des Theaters im OP »Alles ThOP!«, sondern auch die Ansage der Theatermacher:innen. Sie versprechen eine große „Geburtstags-Jubiläums-Hingeh-Zuschau-Mitmach-Krimi-Kochshow-Tanz-und Percussion-Grusel-Abstraktes-Dies-und-das-Bühnen-Extravaganza“.

    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
  • Nachwuchsförderpreis 2024 an Leonard Wilhelm

    Leonard Wilhelm hat den diesjährigen Nachwuchsförderpreis gewonnen. Im Rahmen der stimmungsvollen Verleihung nahm er den Preis aus den Händen der Fördervereinsvorsitzenden Jan Thomas Ockershausen und Werner Tönsmann entgegen. Zuvor hatte Tina Fibiger ihn in einer Laudatio gewürdigt.

    Informationen
    weiterlesen

weitere Artikel finden Sie unten auf der Seite unter 'frühere Meldungen'

Terminankündigungen

überregionale Meldungen:


  • Hannover/Berlin (epd). Der in Hannover lehrende Pianist Igor Levit wird an diesem Freitag (7. Juni) in Berlin mit dem Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung ausgezeichnet. Der 37-Jährige erhält die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung nach Angaben der Stiftung für sein Engagement gegen Antisemitismus. Der Preis wird ihm in der Französischen Friedrichstadtkirche überreicht. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hält die Laudatio.

    Igor Levit sei eine der eindrücklichsten Stimmen gegen Antisemitismus in Deutschland, hieß es zur Begründung. Der Musiker sei ein hoch engagierter Staatsbürger und eine der wichtigsten Stimmen der Jüdinnen und Juden in Deutschland, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Thomas Mirow.

    Levit, der aus einer jüdischen Familie stammt, wurde 1987 im russischen Gorki (jetzt Nischni Nowgorod) geboren. Im Alter von acht Jahren siedelte er mit seiner Familie nach Hannover über. Bereits mit 13 Jahren begann Levit ein Studium für musikalisch Hochbegabte an der dortigen Hochschule für Musik, Theater und Medien. 2019 übernahm er dort eine Professur. Privat lebt Levit in Berlin.

    Seit 1997 ehrt die Deutsche Nationalstiftung Personen und Organisationen, die sich für eine demokratische Gesellschaft engagieren. Sie wurde 1993 vom früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt (1918-2015) und Weggefährten gegründet.

  • Hannover (epd). Nationale und internationale Spitzenchöre kommen vom 26. bis 29. September zur chor.com in Hannover zusammen. Neben dem Messeprogramm sind 22 öffentliche Konzerte an drei Abenden geplant, wie der Deutsche Chorverband bei der Programmvorstellung am Mittwoch in Hannover bekanntgab. „Die chor.com ist das wichtigste Forum für die Chorwelt“, sagte der Präsident des Verbandes, Altbundespräsident Christian Wulff. „Der Beitrag, den die Engagierten im Chorbereich für ein friedliches, tolerantes Miteinander leisten, kann gar nicht genug Unterstützung erfahren.“

    Informationen
    weiterlesen
  • Hannover/Nürnberg (epd). Der Choreograf Goyo Montero (49) wird neuer Ballettdirektor der Staatsoper Hannover und damit Nachfolger des wegen der „Hundekot-Affäre“ geschassten früheren Direktors Marco Goecke. Der aus Spanien stammende Montero übernimmt die Position im kommenden Jahr 2025 zum Start des neuen Opernintendanten Bodo Busse, wie die Staatsoper am Freitag mitteilte. Er ist seit 2008 Chefchoreograf und Ballettdirektor am Staatstheater Nürnberg.

    Informationen
    weiterlesen
  • Hameln/Bodenwerder (epd). Die Musikwochen Weserbergland starten an diesem Sonntag (5. Mai) in ihre 36. Saison. Bis zum 23. Juni treten bei Konzerten in den Kirchen des Weserberglandes jeden Sonntag auswärtige Künstlerinnen und Künstler sowie regionale Ensembles auf, wie die Veranstalter mitteilten. Das Spektrum reicht dabei von Chorkonzerten und Kammermusik über Jazz bis zum Familienkonzert.

    Informationen
    weiterlesen
  • Informationen
    Deutsche Musik- und Orchestervereinigung

    Musikschulangebot droht bundesweit Halbierung

    Berlin – unisono Deutsche Musik- und Orchestervereinigung ist besorgt über eine akute Bestandsgefährdung von Musikschulen und ihrer Honorarlehrkräfte in Deutschland. Hintergrund hierfür ist das sogenannte „Herrenberg-Urteil“ des Bundessozialgerichts (BSG). Nach dem BSG-Urteil dürfen Honorarkräfte an Musikschulen faktisch nicht mehr als Selbstständige beschäftigt werden. Sie gelten in der Regel als „scheinselbstständig“ und müssen daher fest angestellt werden. Hierfür müssen die Musikschulen jedoch die vollen Sozialabgaben zahlen. Teilweise werden mehr als 50 Prozent des Musikschulunterrichts von Honorarkräften erteilt.

    Informationen
    weiterlesen

Weitere überregionale Meldungen

  • weitere Meldungen
    • Zum Welttheatertag am 27. März 2024 bündelt der Deutsche Bühnenverein mit der Kampagne THEATER FÜR DIE DEMOKRATIE Aktionen der Theater und Orchester für Freiheit und Vielfalt in der Gesellschaft. Der Verband macht so das Engagement der Bühnen in Deutschland für die Demokratie sichtbar. Mit der Kampagnenseite www.theaterfürdiedemokratie.de wurde eine Plattform geschaffen, die sich zunehmend mit Inhalten füllen wird. Zum Welttheatertag am Mittwoch, 27. März 2024, werden dort erste gemeinsame Erklärungen und Aktionen der Theater und Orchester veröffentlicht.

      Informationen
      weiterlesen
    • Hannover, Hildesheim (epd). Niedersachsen wird im Mai für eine Woche zum Zentrum des jugendlichen Chorgesangs. Vom 8. bis zum 12. Mai soll in Hannover das erste Internationale Kinder- und Jugendchorfestival stattfinden, wie die Initiatoren am Donnerstag mitteilten. Darüber hinaus seien auch die Region Hannover, Loccum und Hildesheim in das Programm eingebunden, hieß es. Mit dem Festival der internationalen Chöre beweise Hannover erneut seine große Bedeutung als Chorstadt und „Unesco City of Music“.

      Informationen
      weiterlesen
    • Das HöhlenErlebnis Zentrum Iberger Tropfsteinhöhle in Bad Grund im Landkreis Göttingen wurde mit dem Museumsgütesiegel Niedersachsen ausgezeichnet. Weitere sechs weiteren Museen in Niedersachsen erhielten diese Qualitätsauszeichnung.

      Informationen
      weiterlesen
    • Mainz/Hannover (epd). Der in Hannover lehrende Pianist Igor Levit hat für sein Engagement gegen Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit die Buber-Rosenzweig-Medaille 2024 erhalten. Die Auszeichnung des Deutschen Koordinierungsrates für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit wurde dem 36-jährigen Musiker, der privat in Berlin lebt, am Sonntag bei der Eröffnung der „Christlich-Jüdischen Zusammenarbeit 2024 - 5784/85“ (ehemals „Woche der Brüderlichkeit“) in Mainz verliehen.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Deutsche Musik- und Orchestervereinigung

      Musik muss eigenständiges Fach in bayerischen Grundschulen bleiben

      Berlin – unisono Deutsche Musik- und Orchestervereinigung ist entsetzt über den Beschluss der bayerischen Landesregierung, ab dem kommenden Schuljahr in Grundschulen das Fach Musik mit den Fächern Kunst und Werken zusammenzulegen. Dafür soll es mehr Mathematik- und Deutschunterricht geben. Hintergrund hierfür ist das miserable Abschneiden von Schülerinnen und Schülern beim jüngsten PISA-Test.

      Informationen
      weiterlesen
    • Hannover/Berlin (epd). Der Berliner Schriftsteller Deniz Utlu erhält in diesem Jahr den mit 15.000 Euro dotierten Preis der „LiteraTour Nord“. Die Auszeichnung der VGH-Stiftung wird ihm für sein bisheriges Werk verliehen, vor allem für seinen zuletzt erschienenen Roman „Vaters Meer“, wie die Stiftung der Versicherungsgruppe Hannover am Dienstag mitteilte. Dem in Hannover geborenen Autor wird der Preis am 11. April um 19.30 Uhr bei einer öffentlichen Veranstaltung in Hannover überreicht. Die Laudatio hält der Journalist und Autor Andreas Platthaus.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Evangelisches Literaturportal

      Evangelischer Buchpreis für Milena Michiko Flasar

      Göttingen (epd). Die japanisch-österreichische Schriftstellerin Milena Michiko Flasar bekommt den Evangelischen Buchpreis 2024. Sie erhält die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Buch „Oben Erde, unten Himmel“, wie der Vorsitzende des Evangelischen Literaturportals, der hannoversche Landesbischof Ralf Meister, am Dienstag bekannt gab. Die Preisverleihung soll am 15. Mai im Haus der Kirche in Kassel erfolgen.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Verlängerung bis zum 20. Oktober

      Landesmuseum verlängert Sonderschau zu Paula Modersohn-Becker

      Hannover (epd). Rund 20.000 Kunstinteressierte haben bisher die Sonderausstellung „Ich werde noch etwas“ über die Malerin Paula Modersohn-Becker im Landesmuseum in Hannover gesehen. Anlässlich des Publikumserfolgs und des 148. Geburtstags der Worpsweder Künstlerin verlängert das Museum die Ausstellung um mehr als ein halbes Jahr bis zum 20. Oktober, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Modersohn-Becker wurde am 8. Februar 1876 in Dresden geboren. „Diese herausragende Künstlerin ist ein Vorbild für viele Frauen“, sagte Museumsdirektorin Katja Lembke.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Deutscher Bühnenverein: Theaterstatistik 2021/2022

      Das Publikum kehrt zurück

      Die aktuell erschienene Theaterstatistik der Spielzeit 2021/2022 des Deutschen Bühnenvereins beschreibt die erste Spielzeit für die Bühnen nach dem Ende der pandemiebedingten Beschränkungen. Die Statistik steht ab sofort unter https://www.buehnenverein.de/de/publikationen-und-statistiken/statistiken/theaterstatistik.html als kostenloser Download zur Verfügung.

      „Die Dokumentation spiegelt den Weg der Gesellschaft zurück in die neue Normalität. Sie ist Zeugnis davon, wie tief die Pandemie die Gesellschaft verunsichert hat und wie sie Rituale und Gewohnheiten veränderte“, erklärt Claudia Schmitz, Geschäftsführende Direktorin des Bühnenvereins.

      Informationen
      weiterlesen
    • Hannover (epd). Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat im vergangenen Jahr in Niedersachsen 42 Denkmale mit insgesamt mehr als 2,1 Millionen Euro gefördert. Dazu gehörten beispielsweise das Mausoleum im Schlosspark von Bückeburg, das Museumsschiff „Greundiek“ im Hafen von Stade und das Erzbergwerk Rammelsberg in Goslar, wie die Stiftung am Freitag in Bonn mitteilte.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      30 Produktionen Profitieren Von Projektförderung Durch Das Kultusministerium

      Land stärkt freie Theaterszene

      NdsMinisteriumWissenschaftKulturRückenwind für die freie Theaterszene in Niedersachsen: Das Niedersächsische Kulturministerium unterstützt in diesem Jahr 30 Produktionen von professionellen freien Theatern mit insgesamt 474.700 Euro. Dabei ist auch das Göttinger boat people projekt

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Kirchenkreis Leine-Solling

      Gottesdienste mit Disney-Filmen in Northeimer Kirche

      Northeim (epd). Die evangelische Apostelgemeinde in Northeim startet in ihrer Winterkirche eine Gottesdienstreihe mit Musik und Themen aus Disney-Filmen. An sechs Terminen zwischen dem 21. Januar und dem 25. Februar stehe jeweils ein Zeichentrickfilm aus der Kindheit im Zentrum, teilte der Kirchenkreis Leine-Solling mit. Aus rechtlichen Gründen könnten zwar keine Filmausschnitte gezeigt werden, aber bekannte Figuren wie Balu und Mogli aus dem Dschungelbuch, Nemo sowie die Schöne und das Biest kämen in den Predigten zur Sprache. Dazu werde die jeweilige Filmmusik erklingen.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Sonderbriefmarke zu einzigartigem in Goslar gelagertem Werk

      Briefporto erinnert an ältestes protestantisches Gesangbuch

      Goslar (epd). „500 Jahre Evangelisches Gesangbuch“ steht auf einer Sonderbriefmarke, die das Bundesfinanzministerium Ende Januar in Goslar präsentieren wird. „Das ist streng genommen Quatsch, aber kommt der Sache nahe“, sagt Helmut Liersch. Der evangelische Theologe im Ruhestand muss es wissen. Als ehrenamtlicher Leiter der Marktkirchen-Bibliothek in Goslar am Harz hütet er den Schatz, auf den sich die Briefmarke bezieht: Das einzige erhaltene Exemplar des „Erfurter Färbefass Enchiridions“ aus dem Jahr 1524, das als das erste protestantische Gemeindegesangbuch gilt.

      Informationen
      weiterlesen
    • Informationen
      Haushaltsabgabe: unisono erteilt Söders Forderungen klare Absage

      Abwicklung von Rundfunkklangkörpern ist purer Populismus

      Berlin - unisono, der Berufsverband und die Gewerkschaft der professionellen Musikerinnen und Musiker in Deutschland, erteilt der aktuellen Forderung des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, die Zahl der Rundfunkklangkörper in Deutschland auf zwölf zu halbieren, eine klare Absage.

      Informationen
      weiterlesen
    • Hannover, Stuttgart (epd). Mehrere deutsche Museen beabsichtigen, Kulturgüter aus der Kolonialzeit an Kamerun zurückzugeben. Dabei strebe man ein gesamtdeutsches Vorgehen an, sagte die Direktorin des beteiligten Linden-Museums in Stuttgart, Inés de Castro, am Montag. In Stuttgart treffen sich Verantwortliche von elf deutschen Museen mit Delegierten des interministeriellen Komitees für die Rückführung illegal ausgeführter Kulturgüter sowie ausgewählten Vertretern traditioneller Königshäuser aus Kamerun.

      Informationen
      weiterlesen

frühere Meldungen:


meist gelesene Artikel in den letzten Wochen:


  • Informationen
    Händel-Festspiele

    Sarrasine im Miniformat

    Händel für Kids?! Kann das gutgehen? Womöglich, wenn man die richtige Person für den Job findet. Da ist KiKA-Moderator Juri Tetzlaff genau der, nach

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 22. Mai 2024
  • Informationen
    Händel-Festspiele

    Eine wahre Koryphäe des Salterios

    Dieses Instrument haben Sie bestimmt noch nicht so oft zu hören bekommen: Ein italienisches Hackbrett aus der Barockzeit?! Was sich zunächst an ein

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 15. Mai 2024
  • „Lascia la spina“ – Lass die Dornen, pflück die Rose. Am Eröffnungsabend der Festspiele 2024 erklang diese Arie in ihrer vollen Schönheit: Das

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 11. Mai 2024
  • Informationen
    Händel-Festspiele

    Emotionale Tiefe und technische Brillanz

    Am 16. Mai 2024 erlebte die St. Albanikirche in Göttingen einen musikalischen Höhepunkt: Das Nari Baroque Ensemble, das bereits die diesjährige

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 19. Mai 2024
  • Im letzten Jahr gewann das Duo Agion den Preis der Göttinger Händel-Gesellschaft in der Göttingen Händel Competion. Das Preisträgerkonzert damals in

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 20. Mai 2024
  • Mit seinem neuen Spielplan stellt sich das Deutsche Theater auch in der kommenden Saison den Voraussetzungen für ein demokratisches Miteinander. Die

    ...
    Informationen
    weiterlesen
    seit dem 24. Mai 2024
  • Informationen
    Deutsches Theater

    Vollständige Erlösung gibt es nicht

    Die Zeit ist ein linear verlaufendes Aufeinanderfolgen von Augenblicken. Konzeptionell gesehen. Mit dieser Auffassung bricht Nis-Momme Stockmann in

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 28. Mai 2024
  • Informationen
    Händel-Festspiele

    Die Hilfe für gebrochene Herzen

    Nari Baroque Ensemble heißt das junge, sympathische Gewinner:innen-Ensemble der diesjährigen Göttingen Händel Competition. Das Ensemble hat sich auf

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 17. Mai 2024
  • Informationen
    Literatur

    Trauer um Stephan Lohr

    Der Literaturjournalist Stephan Lohr ist gestorben. Viele Jahre engagierte er sich beim Göttinger Literaturherbst und pflegte eine gute

    ...
    Informationen
    weiterlesen
    seit dem 31. Mai 2024
  • Sie wollen China und Indien hautnah in Göttingen erleben? Dann sind sie bei CAPAS2024 Göttingen genau richtig! Wer also Lust hat auf traditionelle Musik,

    ...
    Informationen
    Dieser PLUS-Artikel ist frei verfügbar weiterlesen
    seit dem 29. Mai 2024

Spielpläne

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Klaus zum Sonntag

  • Informationen
    »Der Klaus zum Sonntag« von Klaus Pawlowski , erschienen am 14. Juni 2024

    „Steh auf, wenn du für Deutschland bist…“,
    sing ich schon laut und kräftig.
    Doch dies „We are the champions“ ist
    vom Text her ziemlich heftig.

    Ja, ich trainiere hart und schwer
    und nicht nur Fußballschlager.
    Seit vierzehn Tagen ungefähr
    bin ich im Trainingslager.

    Informationen
    weiterlesen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.