A A A

Klosterkirche Nikolausberg

2019 ist die Harmonie der Welt zu Gast in der Klosterkirche Nikolausberg. Denn vor 400 Jahren verfasste Johannes Kepler sein Traktat “Harmonicus mundi”, in dem er versuchte, die Bewegung der Planteten als Zeichen einer göttlichen, heliozentrischen und durch und durch musikalischen Harmonie darzustellen. Dieses Jubiläum wird in den Nikolausberger Musiktagen mit einem hochkarätigen musikalischem Programm in der unverwechselbaren Atmosphäre der Klosterkirche gefeiert.

  • Eröffnungskonzert am 5. September um 20 Uhr, Goran Stevanovic und Frederic Hessman.
    Als Meister aud Knöpfen und Tasten ist Goran Stevanovic weltweit gern gesehener Gast und Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Im Eröffnungskonzert führt er die Sphärenklänge des Akkordeons mit alter Musik und neuer Spieltechnik vor. Dabei tritt er in Dialog mit Astrophysiker Frederic Hessman, wodurch ein Programm rund um die Sphärenharmonietheorien Johannes Keplers entsteht.
  • Sonderkonzert am 6. September um 20 Uhr, Göttinger Symphonie Orchester
    Unter der Leitung von Antonius Adamske ist das Göttinger Symphonie Orchester zum ersten Mal Teil der Nikolausberger Musiktage. Mit Wolgang Amadeus Mozarts "Jupitersinfonie" steht eines der berühmetesten Werke der Musikliteratur auf dem Programm. Hinzu kommen weitere “planetarische” Werke von Joseph Haydn, Jean-Philippe Rameaus und William Herschel (Astronom, Komponist und Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften).
  • Meisterkurs für Obertongesang am 7. September von 10-13 Uhr, Anna-Maria Hefele
    Als YouTube-Star wird Anna-Maria Hefele für ihre Tutorials und Spektogramme zur Obertonmusik gefeiert. Mit ihren Meisterkursen ist sie europaweit unterwegs. Interessierte können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden – besonders Chorsänger*innen können neue Horizonte erwarten. Gesangs- und Notenerfahrung sei wünschenswert, aber keine Voraussetzung.
  • Festkonzert am 7. September um 17 Uhr, Orlando Viols
    Um die Harmonie der Spähren mit allen Sinnen erfahrbar zu machen, begeistert das Ensemble orlando viols mit harmonierenden Klang- und Videoinstallationen. Die live von vier Streichern gespielte Musik aus dem 16. und 20. Jahrhundert wird über mehrdimensionale Lautsprechersysteme überlagert und mit einer Lichtinstallation vervollkommnet.
  • Nachtkonzert am 7. September um 21 Uhr, Anna-Maria Hefele
    Mithilfe ihrer perfektionierten Obertongesangstechnik erweckt Anna-Maria Hefele den Eindruck, zweistimmig zu singen. Auf ihren Konzertreisen verzaubert sie, sich selbst an der Nyckelharpa begeleitend, ihre Zuhörer. Im diesjährigen Konzert tritt sie in Dialog zu den Klängen der Orgel.

  • Begegnungsfrühstück am 8. September um 11.45 Uhr, Hans Kaul (Klavier), Balen Abbas (Gesang), Ahmad Alotman (Gesang & Saz)
    Das diesjährige Begegnungsfrühstück wird im Rahmen der Kulturkirche unter dem Motto „fremd-vertraut“ gestaltet. Hans Kaul, Göttinger Theatermusiker und Leiter des interkulturellen Orchesters begleitet Balen Abbas aus Kurdistan, und Ahmed Alotman bringt uns orientalische Klänge und seine kurdische Langhalslaute, die Saz, mit. Wir laden
    ausdrücklich auch Geflüchtete aus Göttingen ein und haben einige orientalische Leckereien vorbereitet!
    Das Frühstück wird gestaltet vom Falafel Dream Team aus Hannover.

  • Sonntagskonzert am 8. September um 17 Uhr, Gli ScarlattistiSternstunden der Chormusik verspricht das Solistenensemble Gli Scarlattisti. Mit feinen Nuancen und beeindruckender Virtuosität machen die Musiker unter Leitung von Jochen Arnold international auf sich aufmerksam. In Nikolausberg erwarten Sie Kantaten von Johann Rosenmüller und Malvezzis berühmte Intermedien “ L'armonia delle sfere” aus dem Jahr 1589.

  • Vortragskonzert am 9. September um 17 Uhr, Manfred Schüssler und Andreas DükerIn der Familie Galileo Galileis paarten sich Astronomie und Musikalität. So war sein Vater Mitglied der Florentiner Camerata, einer Gruppe von Humanisten, Musikern, Dichtern und Intelektuellen, deren Wirken in der Erfindung der Oper und einer neuen, affektreichen Musik gipfelte. Lautenist Andreas Düker und Astrophysiker Manfred Schüssler spielen sich bei ihrem Gesprächskonzert über diese berühmte Familie die Bälle zu.
  • Abschlusskonzert am 9. September um 19:30 Uhr, Göttinger Barockorchester
    Wie klingen Vivaldis “Vier Jahreszeiten” in Zeiten des Klimawandels? Was wäre, wenn mitten im Sommer ein Herbststurm losbrausen würde? Vivaldis berühmtem Werk wird an diesem Abend die Suite “Les Elements” von Jean-Féry Rebel gegenübergestellt. Den Abschluss eines stürmischen Konzerts und spährischer Musiktage bildet dann Georg Philipp Telemanns “Ebb und Fluth”. 

 

Auch 2019 gibt es wieder ein Festivalticket, mit dem alle Konzerte besucht werden können. Bei allen Konzerten gibt es freie Platzwahl. 

Das komplette Programm sowie Tickets gibt es hier online im Ticketshop des Kulturbüros,  Tickets an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok