A A A

Deutsches Theater

Lesung mit Axel Hacke am 14. Januar 2020

Schriftsteller Axel Hacke las zuletzt 2018 am Deutschen Theater Göttingen. Sein neues Programm »Axel Hacke liest und erzählt« führt ihn nun erneut ans Deutsche Theater Göttingen. Darin erweitert er um die Komponente der Erzählung. Karten für das Gastspiel im Januar 2020 sind ab sofort über den Ticketshop des Kulturbüros sowie die Theaterkasse des Deutschen Theater Göttingen erhältlich.

»Axel Hacke liest und erzählt« am 14.1.2020 um 19.45 Uhr im DT—1

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern, vom »Kleinen Erziehungsberater« bis zur legendären »Wumbaba-Trilogie« ... Und natürlich geht es, sehr ausführlich sogar, diesmal auch um sein allerneuestes Buch: »Wozu wir da sind.«

So entsteht jeden Abend ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die Trennung von ernst und unterhaltsam nichts bedeutet, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige.

Karten gibt es hier im Ticketshop des Kulturbüros sowie an der Theaterkasse unter 0551.49 69-300 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Das freut uns! Dieser Text ist freizugänglich zu lesen. Dennoch kostet die Erstellung Geld. Darum bitten wir Sie herzlich ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.