passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

 

Am Montag sind die acht Partner des europäischen Stipendiaten-Netzwerks eeemerging in Utrecht zusammengekommen, um den nächsten Jahrgang für das Nachwuchsförderprogramm auszuwählen. Weitere Probespiele folgen in Versaille (Dienstag und Mittwoch) und Berlin (Donnerstag).

63 aufstrebende Ensembles für Alte Musik aus ganz Europa hatten sich in diesem Jahr beworben, 19 von ihnen spielen nun um ein bis zu drei Jahre dauerndes Stipendium, das sie unter anderem zum National Centre for Early Music in York, an die Académie baroque européenne d'Ambronay und zu den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen führen kann.

Sechs der Ensembles werden für das erste Jahr ausgewählt und erhalten neben zahlreichen musikalischen, organisatorischen und vermarktungsthematischen Workshops auch die Möglichkeit, sich auf der europäischen Bühne zu präsentieren.

Die vier besten Ensembles des ersten Jahres werden dann für ein zweites Jahr ausgewählt, und die zwei besten des zweiten Jahres erhalten schließlich ein drittes Stipendienjahr, in dem sie unter anderem eine CD einspielen.

Partner des internationalen Netzwerkes eeemerging (Emerging European Ensembles) sind: Internationale Händel-Festspiele Göttingen und Göttinger Händel-Gesellschaft e.V., Europäische Barockakademie Ambronay (Frankreich), Ghislieri Musica in Pavia (Italien), das Zentrum für Alte Musik der Nationalen Musikuniversität Bukarest (Rumänien), Ars Ramovš Ljubljana (Slowenien), das National Centre for Early Music in York (Großbritannien), das Riga Earlymusic Centre (Lettland) und die französische Filmproduktionsgesellschaft Ozango aus Straßburg.

Die einzelnen Ziele der Kooperationspartner sind:

·         die besten aufstrebenden Ensembles Europas im Bereich Alte Musik aufzuspüren und zu schulen,

·         den Ensembles ein spezialisiertes Wissen zu den Arbeitsbereichen Organisation/Administration, Konzertakquise, Marketing und Kommunikation, künstlerische Entwicklung, Bühnenpräsenz und Erschließung neuer Publikumsschichten zu vermitteln

·         die Ensembles auf den Eintritt in den europäischen Klassikmarkt vorzubereiten, vor allem durch das Angebot von Fortbildungen, Workshops und Konzerten

·         den Ensembles mit den notwendigen Werkzeugen (Electronic Press Kit, CD-Aufnahme, professionelle Fotos u. a.) eine Hilfestellung zur Selbstvermarktung zu bieten

Die in einem strengen Verfahren ausgewählten Ensembles können das Stipendienprogramm bis maximal drei Jahre in Anspruch nehmen.

Über eeemerging: www.eeemerging.eu

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.