passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Programm für 2020 schon jetzt veröffentlicht

Mit der Festspieloper „Rodelinda“ gehen die Festspiele zurück zu ihren Wurzeln. Mit einem Arrangement dieser Oper von Oskar Hagen fing 1920 alles an. Im Jubiläumsjahr bringt sie ein junges, über einen Regieteamwettbewerb auserwähltes Team, auf die Bühne des Deutschen Theaters Göttingen. Dorian Dreher und Hsuan Huang zeichnen für die Inszenierung verantwortlich. Nach der Premiere am 20. Mai stehen fünf weitere Aufführungen sowie das Public Viewing am 23. Mai in der Lokhalle Göttingen auf dem Programm. Auch die beliebte Familienfassung findet am 30. Mai dort statt.

Im Jubiläumsjahr wird die Lokhalle Göttingen zu einer der Hauptspielstätten der Festspiele. In fünf konzertanten Produktionen können Festspielbesucher*innen internationale Größen wie Bejun Mehta, Sonia Prina und Julia Lezhneva in „Alessandro“ erleben (21. Mai). Mit „Rinaldo“ unter der Leitung des ehemaligen Künstlerischen Leiters Nicholas McGegan werden Erinnerungen geweckt (30. Mai). „Publio Cornelio Scipione“ mit George Petrou, dem designierten Künstlerischen Leiter der Festspiele, erlaubt einen Blick in die Zukunft (28. Mai). „Ariodante“ (24. Mai) und „Serse“ (29. Mai) mit dem FestspielOrchester Göttingen unter Laurence Cummings komplettieren das Dreigestirn um die Künstlerischen Leiter.

In einem Kammerkonzert in der Aula erlebt das Festspielpublikum Laurence Cummings nicht nur als begnadeten Cembalisten, sondern auch als wunderbaren Sänger (30. Mai). Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Marie Lys. Die für ihren Auftritt in „Lotario“ gefeierte Sopranistin präsentiert am Mai mit dem Abchordis Ensemble das Stiftungskonzert

Mit zwei weiteren großen Produktionen gehen die Festspiele auch in die Region. Nach der Einweihung der PS.Halle als Spielstätte des Festivals 2019, kommt eine szenische Produktion von„Ottone“, vielversprechend besetzt u.a. mit Preisträger*innen des Innsbrucker Cesti‐Wettbewerbs 2018, am 22. Mai nach Einbeck. Erstmalig wird im Rahmen der Festspiele eine Händel‐Oper mit Marionetten präsentiert. Die berühmte Mailänder Compagnia Marionettistica Carlo Colla e Figli bringt mit der musikalischen Unterstützung der lautten compagney BERLIN „Giustino“ als Puppentheater auf die Bühne der Stadthalle Osterode am Harz (31. Mai).

Die neueste HipHOpera „EZIO: Game of Rome“ kommt mit drei szenischen Vorstellungen in die Lokhalle Göttingen und verwandelt die Halle in ein echtes Musiktheater. Am 26. und 27. Mai bringen über 200 Jugendliche ihren Blick auf Händels „Ezio“ und ihre ganz eigene Erfahrungswelt auf die Bühne im Industriedenkmal.

Auch in etablierten Programmpunkten wie dem Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ am 19. und 20. Mai sowie dem Preisträgerkonzert am 21. Mai, in zwei Konzerten von jungen Ensembles des Stipendiatenprogramms „EEEmerging+“ (27. und 31. Mai), in vier Crossover‐Konzerten und zwei Tanzarrangements nehmen sich die Künstler*innen jeweils eines Operntitels an.

Weitere Opern werden als Filmmitschnitte von früheren Festspielproduktionen im neuen Programmkino in der Baptistenkirche gezeigt und stehen ab 23. Februar 2020 als Onlinestream zur Verfügung. Mit dem Festvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Sandberger am 22. Mai sowie dem Symposium unter dem Titel „Oper als Geschäft. Händels Opernästhetik und die Prämissen der Aufklärung“ am 23. Mai geben die Festspiele auch der Händel‐Forschung eine Bühne und bieten Raum zum wissenschaftlichen Austausch. Lesungen, Talk‐Formate, Konzertreisen und ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzen das Angebot.

Im Jubiläumsjahr präsentieren die Festspiele 120 Veranstaltungen, davon 40 Konzerte und Opernaufführungen (einschließlich der Familienfassung der Oper). Mehr als 700 Künstler*innen werden dafür in Göttingen und der Region erwartet. Der Gesamtetat für die Festspiele 2020 liegt bei 3 Millionen Euro. 

Der öffentliche Vorverkauf beginnt am 27. September 2019. Eintrittskarten gibt es unter www.haendel‐festspiele.de sowie in Göttingen beim GT Ticket‐Service, Wiesenstraße 1, bei der Tourist‐Information Göttingen, Markt 8 sowie dem Deutschen Theater Göttingen, Theaterplatz 11 und bei allen CTS-Eventim Vorverkaufsstellen in Deutschland. 

Online gibt es auch Karten hier im Ticketshop des Kulturbüros. Auch den kompletten Spielplan der Jubiläumsfestspiele finden Sie hier auf der Spielplanseite des Kulturbüros.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.