Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Grass-Archiv

Grass beschäftigte sich bereits Anfang der 1980er Jahre als einer der wenigen Künstler mit der ökologischen Krise. Er gründete 1982 gemeinsam mit dem SPD-Politiker Erhard Eppler, dem Umweltwissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker und dem Tierfilmer Bernhard Grzimek die politisch und wirtschaftlich unabhängige Deutsche Umweltstiftung.

1990 erschien Grass‘ Text-Bild-Band „Totes Holz“. „Von Sommer achtundachtzig bis in den Winter neunundachtzig hinein zeichnete ich, unterbrochen nur von den Tatsachenbehauptungen des Zeitgeschehens, totes Holz“, erklärte der Autor später. Die Ausstellung zeigt neben anderen Arbeiten zum Waldsterben in mehreren Vitrinen unter anderem die Entwürfe und den Entstehungsprozess dieses Buches. Dem Steidl Verlag zufolge ist das Werk mehr als dreißig Jahre nach der Veröffentlichung „und in einer Zeit, in der diese Krise unübersehbare globale Ausmaße und dramatische Folgen hat“, aktueller als je zuvor.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.