passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Stadtbibliothek | Familienbildungsstätte

Los geht es am Mittwoch, 24. Februar 2021. Es gibt eine Lesung und eine anschließende Bastelaktion: Von 16.00 bis 16.45 Uhr wird das Bilderbuch „Räuberschatz“ von Walko vorgelesen und anschließend gebastelt. Darum geht es: Hauptmann Donnerpups ist völlig aus dem Häuschen, als er im Radio hört, dass die Donnershausener Windmühle abgerissen werden soll. Denn irgendwo dort hat sein Großonkel Rabatzki einst seine hart erarbeitete Beute vergraben. Gold macht glücklich, findet der wilde Räuber, keine Frage also, dass er den Schatz bergen muss, bevor die Bauarbeiten beginnen.

Weiter geht es am Mittwoch, 17. März 2021, mit einer Lesung und ebenfalls anschließender Bastelaktion. Von 16.00 bis 16.45 Uhr ist das Neinhorn von Marc-Uwe Kling an der Reihe. Darum geht es: Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist gratis. Anmeldungen sind bei der Evangelischen Familienbildungsstätte jeweils bis zum Vortag (dienstags), 12.00 Uhr, unter der Telefonnummer 0551/4886980 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Wer angemeldet ist, bekommt einen Einladungslink mit Passwort per E-Mail geschickt, mit dem der virtuelle Vorleseraum betreten werden kann. Außerdem gibt es vorab eine Bastelvorlage zum Ausdrucken sowie Angaben zu benötigtem Material. Weitere Informationen gibt es unter www.fabi-goe.de .

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.