passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Figurentheatertage

Die Figurentheatertage starten mit Don Quichotte – ein Spiel, der neuesten Figurentheaterinszenierung von Michael Staemmler vom Figurentheater Gingganz, am Donnerstag, 29. Juli 2021, um 20.00 Uhr in der musa.

Darum geht es

Don Quichotte von der Mancha, der Ritter von der traurigen Gestalt, ist tot und begraben. Übrig geblieben von den großartigen Abenteuern sind ein Haufen Blech und das Gespött der Leute. – Sancho Panza erinnert sich an seine Zeit mit dem Ritter von der traurigen Gestalt und an all die tragikomischen und absurden Abenteuer, die sie zusammen erlebt haben. Nur gut, dass er alles festgehalten hat in Bildern, Videos, Texten und Tönen. Natürlich hat er das eine oder andere etwas aufgehübscht, das macht schließlich jeder. Und durch die Brille der Erinnerung sieht manches auch ganz anders aus. Miguel de Cervantes behauptet, es sei alles nur erfunden, er habe den Roman schließlich geschrieben. „Schreiben kann man viel“, sagt Sancho, „ich muss doch wohl am besten wissen, wie es war, denn ich war dabei.“ 

Flachfiguren, Objekte und der Spieler werden life gemixt, zerlegt und wieder zusammengesetzt, mit Beamer an die Wand geworfen und wieder aufgesammelt. Regie führte Dietmar Staskowiak.

Moby Dick

Weiter geht es am Freitag, 30. Juli 2021, 20 Uhr, im Alten Rathaus. Das Theater Blaues Haus aus Krefeld spielt Moby Dick als multimediales Figurentheater nach Hermann Melville (für Jugendliche ab 15 Jahren).

Darum geht es

Es ist die ewig junge Geschichte von der Gier nach Aufregung, von Abenteuerlust, von Sehnsucht nach dem Meer und von denjenigen, die verführt und mitgerissen werden: Frischer Wind um die Ohren und endlich alle Bedenken hinter sich lassen – bis zum ersten Sturm. Bis die Waljagd zum Wahnsinn wird und die fröhliche Abenteuerlust umschlägt in den Irrsinn des Untergangs. Einen Irrsinn, dem wir leicht folgen, alle Warnungen, alle bedrohlichen Zeichen in den Wind schlagend. 

Als einziger Überlebender wird der Erzähler von seinen Puppen verführt und gegen seinen Willen zurück in seine Erinnerungen hineingesogen. Videos treiben mit hohem Tempo dieses Spiel immer weiter an und verdrängen das Innehalten und die Bedenken – bis zum erneuten Durchleben der Katastrophe. Moby Dick ist eine raue Geschichte über den Mut aufzubrechen und eine schreckliche Geschichte über Verblendung, Feigheit und Schuld. 

Mario und der Zauberer

Am Sonntag, 1. August 2021, gibt die Bühne Cipolla aus Bremen um 20.00 Uhr in der musa mit „Mario und der Zauberer“ ein Figurentheater mit Live-Musik nach der Novelle von Thomas Mann (für Jugendliche 16 Jahren)

Darum geht es

Mario und der Zauberer erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der das Publikum seiner Schaubude durch Scharfzüngigkeit, verblüffende Hypnosefähigkeiten und eine seltsam faszinierende Aura in seinen Bann schlägt und zu makabren Experimenten verführt, bis das gefährliche Spiel ein bitteres Ende findet. Angesiedelt im faschistischen Italien der 1930er Jahre, in einer von Misstrauen und Intoleranz allem Fremden gegenüber geprägten Atmosphäre, ist die Novelle des Literaturpreisträgers Thomas Mann eine Parabel auf die Manipulierbarkeit des Menschen allgemein.

Seit 2011 verwandelt die Bühne Cipolla bekannte Werke der Weltliteratur in expressives und poetisches Figurentheater mit Livemusik. Ein intensiver Theatergenuss für alle Sinne. Zuletzt waren sie in Göttingen 2020 ebenfalls in der musa mit Stefan Zweigs „Schachnovelle“ zu sehen.

Die weiteren Termine: Freitag, 06. August 2021, 20 Uhr, Theater der Nacht, Theater der Nacht, Northeim

Auf rauer See 
Maskentheater – ganz ohne Worte (ab 10 Jahren)
Donnerstag, 19. August 2021, 20 Uhr, Altes Rathaus, Buchfink-Theater, Göttingen

Bis Mitternacht an der Grenze 
Figurentheater (ab 14 Jahren)
Freitag, 20. August 2021, 18 und 21 Uhr, Altes Rathaus

Figurentheater Cyanacrylat, Münster
Petunia
 
Figurentheater mit Live-Musik (ab 12 Jahren)
Samstag, 21. August 2021, 18 und 21 Uhr, musa

Maayan Iungman, Berlin
Boxes
Visuelle Show mit Figuren und Objekten (ab 12 Jahren)

Alle Veranstaltungen finden nach Maßgabe der dann aktuellen Covid-19-Vorschriften statt. Wir bitten um Verständnis für etwaige Einschränkungen.
Besucher:innen werden gebeten, sich vor der Veranstaltung über die individuellen Maßnahmen unter goe.de/ks21 zu informieren.

KARTENVORVERKAUF 

Online hier auf der Spielplanseite im Kulturbüro Göttingen, bei der Tourist-Information Göttingen, Telefon: 0551-499 80 3, Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30-18.00 Uhr, Sa 10.00-18.00 Uhr sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. 

Weitere Informationen unter www.figurentheatertage.goettingen.de  oder www.kultursommer.goettingen.de 

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.