passend zum Artikel:

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Händel-Festspiele

Förderprogramm EEEMERGING+

EEEMERGING+ ist ein innovatives Projekt, das vom Programm Kreatives Europa unterstützt wird und jungen Ensembles für Alte Musik gewidmet ist. Es ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von 9 europäischen Partnern: das Ambronay Cultural Encounter Centre (Frankreich) als Projektleiter, das Athener Konservatorium (Griechenland), das Nationale Musikforum - Wrocław (Polen), das Torroella Festival of Montgrí (Spanien), die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen (Deutschland), das Centro di Musica Antica della Fondazione Ghislieri - Pavia (Italien), das Festival Kvarner - Opatija (Kroatien), das Riga Early Music Centre (Lettland), das National Centre for Early Music - York (Vereinigtes Königreich).

Die Ziele des Programms sind die Förderung junger Ensembles und die Entwicklung ihrer internationalen Karriere (mit Residenzen, Konzerten, Schulungen und Fördermaßnahmen), die Förderung des Innovationsdrangs der Künstler (neue Technologien, innovative Lösungen für die Erschließung des Publikums und neue Formen der Aufführung) sowie die Förderung und Unterstützung des Ausbaus einer Gemeinschaft von Künstlern, Partnern, Fachleuten und Publikum.

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen wurden bei dem Auswahlverfahren, das in diesem Jahr in Paris stattgefunden hat, zum ersten Mal durch den neuen geschäftsführenden Intendanten Jochen Schäfsmeier vertreten. Dieser zeigte sich begeistert von der Leistungsdichte der Bewerber:innen: “Ich habe EEEEMERGING+ als ein Förderprogramm kennengelernt, dass junge herausragende Ensembles über mehrere Jahre begleitet. Mit Workshops und Residenzen werden die Ensembles betreut, sie werden zu Konzerten eingeladen und lernen sich selbst zu organisieren, um künstlerisch, aber auch organisatorisch auf dem Musikmarkt bestehen zu können. Bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen sind diese Ensembles seit vielen Jahren zu Gast. In Paris habe ich die nächste Generation der EEEEMERGING+-Künstler und Künstlerinnen kennengelernt und freue mich, auch im kommenden Jahre mit einigen Ensembles aus diesem Programm ein wenig “Junges Europa” nach Göttingen zu holen.”

Weitere Informationen finden Sie unter EEEMERGING+

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.