passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Figurentheater

Die Göttinger Figurentheatertage 2022 finden statt. Um Kinder, die aufgrund ihres Alters keinen bzw. noch keinen ausreichenden Impfschutz haben, keinem unnötigen Risiko auszusetzen, fallen sämtliche Familienvorstellungen in diesem Jahr aus. Bei allen Abendveranstaltungen gelten die bestehenden Abstandsregelungen sowie eine FFP2-Maskenpflicht und die 2G-Plus-Regelung. Gespielt wird im Alten Rathaus, im Deutschen Theater sowie in der Musa. Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Karten sind hier online über den Ticketshop des Kulturbüros sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das Festivalprogramm
Freitag, 11. Februar, 20.00 Uhr Altes Rathaus: Kasperblues – Liebe, Schnaps und Rebellion
Kaspertheater als One-Man-Show vom Puppentheater Gugelhupf, Gernsbach

Sonnabend, 12. Februar, 20.00 Uhr Altes Rathaus: Cherry Picking Shakespeare – Perlen für die Königin
Kobalt Figurentheater, Lübeck

Sonntag, 13. Februar, 20:00 Uhr Deutsches Theater: Feste
Maskentheater ohne Worte von Familie Flöz, Berlin

Donnerstag, 17. Februar, 20.00 Uhr musa: Ubu
Neville Tranters Stuffed Puppet Theatre (NL)

Freitag, 18. Februar, 20.00 Uhr Altes Rathaus: Cervantes – Kampf gegen Windmühlen
Marionettentheater vom Figurentheater Raphael Mürle, Pforzheim

Sonnabend, 19. Februar, 20.00 Uhr musa: Fifty Shades of Gretel
Eine Backstage-Komödie mit Untiefen – nur für Erwachsene – vom Theater Blaues Haus, Krefeld

Sonntag, 20. Februar, 20.00 Uhr Altes Rathaus: Shakespeare! Macht! Liebe!
TheaterKorona, Leipzig

 Alle Informationen zum Programm, zu den Veranstaltungen und zu aktuellen, pandemiebedingten Maßnahmen gibt es im Programmheft sowie online unter www.figurentheatertage.goettingen.de.
Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.