passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Händel-Festspiele

Georg Pepl (Göttinger Tageblatt) nennt das Galakonzert mit Julia Lezhneva am 19.5.2022 in der St. Johannis-Kirche einen „Triumph, gekrönt von Applaus im Stehen“; für Jens Wortmann (Kulturbüro) war Lezhnevas Performance „einfach nur umwerfend.“ Wortmann weiter: „Mit diesem unglaublichen Abend haben sich die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen selbst einen Maßstab gesetzt, an dem sie sich künftig werden messen lassen müssen.“ Wer sich davon selbst überzeugen möchte, hat am Sonntag, 19.6. um 11 Uhr Gelegenheit dazu. Dann überträgt NDR Kultur das Programm in seiner Reihe „Sonntagskonzert“.

Weiter geht es bereits einen Tag später mit dem Preisträgerkonzert der diesjährigen göttingen händel competition. Am 18.5. durften, ein Novum für diesen Wettbewerb, mit Duo Auxesis und Apollo’s Cabinet gleich zwei Ensembles in der St. Albani-Kirche unter Beweis stellen, warum sie ihre Mitbewerber hinter sich ließen. Das taten sie auf ihre „unterschiedliche Weise, aber jedes auf seine Art außergewöhnlich“, wie Michael Schäfer im Göttinger Tageblatt befand. Kein Wunder, dass die Wettbewerbs-Jury mit ihrer ungewöhnlichen Entscheidung aus der Not eine Tugend machte. Oder, wie es Jochen Schäfsmeier, geschäftsführender Intendant der Göttinger Händel-Festspiele, ausdrückt: „Es wäre schade, auf das eine oder andere zu verzichten. Nun haben wir das Beste aus beidem.“ Die raumgreifenden Herangehensweise von Duo Auxesis hier, eine musicalartige Darbietungsform von Apollo’s Cabinet dort: Genießen Sie beides am 20.6. ab 20 Uhr auf NDR Kultur!

Ein wenig Geduld ist dann gefragt; den darauffolgenden Festspiel-Mitschnitt überträgt der Hörfunksender Mitte August 2022. Doch das Warten lohnt; immerhin hat man sich das Herzstück der Festspielwochen fürs krönende Finale aufgehoben – die Festspieloper 2022, zugleich die beliebteste Händel-Oper überhaupt: Giulio Cesare in Egitto, bei dem George Petrou sowohl Musikalische Leitung als auch Regie versah. „Als Anmaßung muss man das nicht verstehen“, schreibt Clemens Haustein für die F.A.Z. Was Petrous Musizieren mit dem „ungemein geschmeidigen“ FestspielOrchester auszeichne, das sei auch auf der Bühne zu erleben: „Beherzter Zugriff, Ausgewogenheit von Detailfreude und weitem Atem, schließlich die Lust an stilistischer Freiheit.“ Zu erleben am 13.8.2022 im ARD Radiofestival.

Händels "Hercules" in der Elbphilharmonie

Auf der Internetseite des Norddeutschen Rundfunks gibt es auch bereits einen Ausblick auf die Festspiele 2023. Dort heißt es: Barockspezialist George Petrou führt in der Elbphilharmonie den Höhepunkt der Händel-Festspiele Göttingen 2023 auf: Händels "Hercules" mit dem NDR Vokalensemble und dem FestspielOrchester Göttingen.
Mo, 22.05.2023 | 19 Uhr 
Hamburg, Elbphilharmonie (Platz der Deutschen Einheit 4)George Petrou Dirigent
Solisten N. N.
FestspielOrchester Göttingen
NDR VokalensembleGEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Oratorium "Hercules" HWV 60

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

plusDie Internationelen Händel-Festspiele Göttingen sind PLUS-Partner des Kulturbüro Göttingens. Deshalb können Sie diesen Artikel lesen, ohne ein Abonnement abzuschließen.

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.