passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Kunstverein

„Der Göttinger Kunstverein leistet mit seinem breiten Angebot und der hohen Qualität seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Kunstvermittlung und kulturellen Teilhabe in unserer Stadt“, so die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta. 

Der Kunstverein Göttingen e.V. präsentiert, fördert und vermittelt zeitgenössische bildende Kunst. Seinen Schwerpunkt legt er hierbei auf junge Gegenwartskunst. Er ermöglicht aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland erste institutionelle Ausstellungen. Der Verein, der als Gast des Künstlerhauses mit Galerie e.V. im Lichtenberghaus sitzt, bietet aber auch ausgewählten etablierten Kunstschaffenden in der Universitätsstadt ein Forum.

Bei der Auswahl der geförderten Einrichtungen berät eine Fachkommission das Land Niedersachsen. Gefördert werden Ausstellungsprogramme, die eine hohe Qualität haben und eine qualifizierte Vermittlung beinhalten. Zu den Förderkriterien gehören laut Ministerium für Wissenschaft und Kultur insbesondere die Präsentation zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die überregionale Bedeutung des Programms, innovative Vermittlungsformate und die Förderung von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern. Die Mitglieder der Fachkommission Kunstvereine sind Michael Arzt (HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig), Stefanie Böttcher (Kunsthalle Mainz), Dörte Ilsabe Dennemann (Kunsthalle Mannheim), Ayse Gülec (documenta15, Kassel), Thomas Thiel (Museum für Gegenwartskunst Siegen).

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.