Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Ich weiß, Du mein Genosse Gerhard:
Die Zeiten sind für Dich jetzt sehr hart.
Deine Partei beschimpft Dich laut.
Selbst in Hannover bist Du out. 

Und eines kannst Du gar nicht fassen:
Du kannst Dich nirgends sehen lassen
Nein, auch nicht mehr im Lipper Land,
wo einstmals deine  Krippe stand.

Dabei  zogst Du beim Rübenroden
doch stets die dicksten aus dem Boden.
Dabei stiegst beim  Kartoffelklau’n
Du meist als  erster übern Zaun.

Warst doch der Größte allerorten
und spartest nie mit größten Worten.
Du lebtest auf dem größten Schuh,                                         
warst mit den Größten Du auf Du.

Und nu? Selbst BILD hackt auf Dich ein.
Und Du, sag mir, wo magst Du sein?
Geht gerade Dein Versuch daneben,
Dir kurz mal Bargeld abzuheben?

Und ist bei vielen Firmen jetzt
der Anschluss dauerhaft besetzt?
Und bei diversen Aufsichtsräten
wirst Du nicht mehr zum Lunch gebeten?

Ich weiß, Du mühst Dich schon seit Tagen,  
Freund Putin ernsthaft was zu sagen.
Doch Wladimir? Der lächelt schmal:
„Towarischtsch Gerd, Du kannst mich mal.“

Mein Trost ist: Du wirst nicht verhungern
Brauchst nicht am Bahnhof rumzulungern.
Du weißt, und darauf kommt’s jetzt an,
wo man Kartoffeln klauen kann.

Mehr zu diesem Thema:

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.