Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Ich wünsche mir Geiz, weil Geiz ja so geil ist.
Eine Bahn, die mobil macht, wenn sie denn heil ist.
Aber Carglas repariert ja. Carglas tauscht aus.
Und bringt  mir Verwöhnaroma nach Haus.

Auch wünsch ich mir Bauhaus, wenn’s gut werden soll 
und bitte ein Bit. Und dann wäre noch toll
Kitchimea  für‘n Reizdarm, der ist porentief rein,
doch Mann, ist der dick, Mann, und das muss nicht sein.

Die Perle der Natur, ja, die wünsch ich mir, und
aus guten Grund Juno, denn Juno ist rund.
Mars macht zwar mobil, doch dabei ist mir klar:
Aber bitte mit Rama, die wäscht Spannkraft ins Haar.   

Ich wünsch mir die Fünf-Minuten-Terrine.
Vielleicht kommt von früher auch Clementine
und baut meiner Zukunft ein Zuhause
mit Doornkaat aus Kornsaat, einer lila Pause.

Nichts ist ja unmöglich. Weil ich es mir wert bin. 
Und weil als Beraterbank ich so begehrt bin, 
wünsch ich für das Beste im Manne die tolle
diese echt friesisch herbe Schmusewolle.

Mit Perwoll gewaschen. Und ich hätt‘ für mein Geld:
auch sehr gerne die längste Praline der Welt,
spürbar straffe Haut (ich in doch nicht blöd)
von der Sonne verwöhnt und - wenn  es geht - 

den Tiger im Tank, ein ferrero-Küsschen,
also Leistung aus Leidenschaft. Aber ein bisschen
will ich noch so bleiben, wie ich bin:
Der mit dem Blub. Dann ist klar: Ich bin drin

mit der Kraft zweier Herzen. Darum ruf ich hier laut:
Habt ein Jahr voller Glück. Come in and find out. 
Und hält es nicht Riesenwaschkraft in Petto:
Dann geh doch zu Netto. 

Mehr zu diesem Thema:

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.