Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

„Entlastungspaket“. Wie das klemmt
und irgendwie den Sprachfluss hemmt. 
Es passt nicht in ein Reimgeflecht.
Es ist so wuchtig, Scholz hat recht.

ZU wuchtig. sperrig, Silbenmüll:
„Entlastungspaket“. Klar, ich will 
das Ding voll Schwung satirisch packen,
um ein Poem daraus zu backen.

Doch geht, wie man’s auch wendet, dreht,
nur „Endpaket“ und „Lastpaket.“
Doch gibt das Sinn? Na bitte sehr.
Mein Fazit: Ich versuch’s nicht mehr!

Das Dingsbums passt aus meiner Sicht
nicht einmal in ein Spottgedicht.

Mehr zu diesem Thema:

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.