Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Der Georg Friedrich war als Sohn
des Arztes Georg Händel
(das sah man in der Kindheit schon
in seiner ganzen Dimension)
ein Fall für Gregor Mendel.

Des Vaters Nase, Vaters Mund,
der Blick, der wache klare,
die Fülle hinterm Hosenbund,
ja, und der Schädel glatt und rund
und völlig ohne Haare.

Peruecken01.jpg

Sein Kopf, wenn ihr es auch nicht glaubt,
ist immer kahl geblieben.
Und dieser Scherz sei hier erlaubt:
er wurde morgens abgestaubt
oder feucht abgerieben.

Als Händel gerad mal siebzehn war,
da spielte er in Halle
schon Orgel. Und das ist doch klar:
So auf dem Kopf kein ein einz‘ges Haar
das fand es gar nicht pralle.

Sie war'n auch ziemlich penetrant,
die spottgetränkten Blicke
der Mädels, die er klasse fand.
Drum mützte er sich elegant
mit dieser Prachtperücke.

Peruecken02.jpg

Von da an sah man außer Haus
ihn immer mit Perücken.
Mal braun, mal schwarz,
mal glatt, mal kraus.

Er wählte mit Bedacht sie aus.
Sie passten zu den Stücken,
mit denen er zu Hofe ging.
So trug er's gülden prächtig

Peruecken03.jpg

bei Krönungshymnen für den King.
Beim Largo aber war das Ding
tiefschwarz und schwer und mächtig.

Peruecken04.jpg

Sein... nennen wir es "Themenhaar"
gelang ihm immer besser.
Zur Wassermusik, ist ja klar,
fiel es in Wellen wunderbar
wie wogendes Gewässer.

Peruecken05.jpg

Zur Feuerwerksmusik, da trug
ein Teil er rot wie Flammen.
Es sprühte wie ein Funkenflug,
ein wild geword‘ner Geisterspuk.
Er hielt es kaum zusammen.

Peruecken06.jpg

Ich schwöre: es ist wirklich wahr!!
Für die Barock-Ikone
war die Perücke nachweisbar
nicht nur ein nettes Accessoir...
Oh nein, er bot sie allen dar
wie eine Königskrone.

Und nun will ich euch als Chronist
zum Schluss noch etwas sagen:
Weil jedes Jahr, wie ihr ja wisst,
Schorsch Händel hier im Städtchen ist
zu schönen Festspieltagen,

erwartet euch ab jetzt ein Clou.
bei allen H.ndelstücken:
Der neue Dirigent Petrou

Peruecken07.jpg

der sagte in die Hand mir zu,
dass er nur mit Perücken

ab nächstem Jahr den Taktstock führt,
sich in Giulio Caesare

im Lorbeerkranze päsentiert ,

Peruecken08.jpg

uns in Alcina blond verführt

Peruecken09.jpg

und bei Almira gut frisiert
mit diesem Turm der Haare.

Peruecken10.jpg

Dann also bis zum nächten Jahr
das wird doch wunderbar, bloß
natürlich ist heut noch nicht klar:
Was bietet uns Petrou dann dar?
Vielleicht kommt er auch haarlos.

Mehr zu diesem Thema:

plusDie Internationelen Händel-Festspiele Göttingen sind PLUS-Partner des Kulturbüro Göttingens. Deshalb können Sie diesen Artikel lesen, ohne ein Abonnement abzuschließen.

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.