passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Am Ende gab es vor allem einen Gewinner: alle Preise erhielt das Ensemble „La Vaghezza“: den „Bärenreiter Urtext-Preis“, den Publikumspreis und auch und vor allem den 1. Preis des Wettbewerbs. Neben 5.000 Euro ist mit dem Preis ein Auftritt im Hauptprogramm der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen verbunden: am Montag, den 14. Mai um 19.30 Uhr gibt es das Preisträgerkonzert im Muthaus-Saal der Burg Hardeg in Hardegsen.

20180511 vaghezzaDas Ensemble war bei der Preisverkündigung auf dem Göttinger Marktplatz anwesend – und freute sich ausgiebig. Dabei hatten sie noch am ersten Wettbewerbstag den ersten „Startplatz“ bekommen – eine undankbare Aufgabe, gleich morgens um 10 Uhr antreten zu müssen.

Aber sie haben das hervorragend gemeistert – am Ende gab es ein absolut eindeutiges Votum der Jury, wie Händel-Intendant Tobias Wolff hervorhob.

Um zu gratulieren, hatten sich auf dem Marktplatz die Sängerinnen und Sänger des Singalong-Chores eingefunden. Gemeinsam sangen sie unter der Leitung von Tobias Wolff das Hallelujah aus Händels-Messias. Dieses öffentliche Singen vor dem Alten Rathaus hat bereits eine längere Tradition: im Jahr 2012 gab es dort den großen „Hallelujah“-Flashmob.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

plusDie Internationelen Händel-Festspiele Göttingen sind PLUS-Partner des Kulturbüro Göttingens. Deshalb können Sie diesen Artikel lesen, ohne ein Abonnement abzuschließen.

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Finden Sie diesen Text interessant?

Das freut uns! Die Erstellung kostet allerdings Zeit, Aufwand und auch Geld: vom Server dieser Seite bis hin zum Honorar für die Autorin oder den Autor. Darum bitten wir Sie herzlich um die Bestellung eines Tageszugangs oder eines Monats- bzw. Jahresabonnements. Vielen Dank.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.