passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

KUNST-Gala

Die für den 5. Und 6. März geplante KUNST-Gala 2022 im Deutschen Theater Göttingen kann wegen der Corona-Pandemie endgültig nicht stattfinden!

„Wir haben lange gewartet und abgewogen, wie sich die Corona-Lage entwickelt. Aber wegen der rasant auch in Göttingen steigenden Inzidenz-Werte ist davon auszugehen, dass Ende Februar/Anfang März der Höhepunkt der Welle erreicht wird und es entweder zu Schließungen von Kultureinrichtungen kommen wird oder die Menschen sich nicht mehr dorthin trauen. Daher mussten wir die bittere Entscheidung treffen, die Gala endgültig abzusagen!“ erklärte KUNST-Vorstand Nils König für den Verein. „Außerdem ist es schwierig, mit über 50 KünstlerInnen einen sicheren Ablauf auf und hinter der Bühne zu gewährleisten“, ergänzte Willi Arnold vom KUNST-Vorstand die Absage.

Eine Verschiebung des Termins in den Sommer sei leider auch nicht möglich, da das DT und auch die als Alternative geprüfte Lokhalle bis Mitte des Jahres ausgebucht sind. „Es ist wirklich sehr traurig und frustrierend, die Gala erneut absagen zu müssen, zumal die Künstler*innen viel Arbeit und Mühe in die Auftrittsvorbereitungen gesteckt haben“ bedauerte Anne Moldenhauer, ebenfalls Vorstandsmitglied bei KUNST.

Das von einer Jury zusammengestellte Programm hätte 11 Auftritte mit Tanz, Theater und unterschiedlichsten Musikdarbietungen umfasst. Ein Brass-Septett des GSO, der Klassik-Klarinettist Toni Säckl, eine 7-köpfige Frauen-Band um die Schlagzeugerin Lia Eastwood, die “real” Blues Brothers Tim und Peter Funk und Maja Hilke mit Kreisler-Liedern wären aufgetreten. Der Tanz sollte mit einer sehr aufwendigen Choreographie der Göttinger Ballettschule art la danse und der Kathak-Tänzerin Jyotika Dayal vertreten sein. Das Deutsche Theater und das Junge Theater hätten jeweils einen Ausschnitt aus musikalischen und Theater-Produktionen ihrer Häuser gezeigt. Des Weiteren wären die KAZ-Akrobaten und die Theaterwerkstatt aufgetreten.

„Damit dennoch die sonst aus den Gala-Erlösen finanzierte Förderung von Kulturprojekten in Göttingen in diesem Jahr stattfinden kann, fragen wir derzeit die Sponsoren der KUNST-Gala ab, ob sie dennoch ihre geplante Unterstützung in Form einer Spende aufrecht erhalten“, erklärte Inge Mathes vom KUNST-Vorstand. Viele haben bereits ihre Bereitschaft dazu erklärt. Dann könnten zusammen mit Vereinsreserven dennoch 10.000-12.000 Euro für die Projektförderung bereitgestellt werden.

Mitte Februar werden die Bedingungen für Förderanträge veröffentlicht; danach können dann Anträge gestellt werden.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.