passend zum Artikel

Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Junges Theater

Marie und Woyzeck führen eine prekäre Existenz – um ihr Überleben zu sichern, hetzt er Gelegenheitsarbeiten hinterher und lässt sich in medizinischen Experimenten missbrauchen. Sie kümmert sich um das gemeinsame Kind. Dann beginnt Woyzeck, Stimmen zu hören. Und Marie begegnet dem Tambourmajor – ein anderes, besseres Leben scheint möglich. Als Marie droht, sich von Woyzeck zu lösen, werden die Stimmen in ihm lauter: Marie muss sterben. 

Inszenierung Tobias Sosinka/Christian Vilmar Ausstattung Susanne Ruppert Mit Fabienne Elisabeth Baumann, Agnes Giese, Dorothea Röger, Recardo Koppe/Jens Tramsen, Michael Johannes Mayer, Jan Reinartz, Tobias Schaaf

Premiere Samstag, 08. Oktober um 20 Uhr Weitere Vorstellungen 12./18./29. Oktober (jeweils 20 Uhr), weitere Vorstellungstermine im November/Dezember folgen.

 

Mehr zu diesem Thema:

Kommentare powered by CComment

passend zum Artikel

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind - und schön, dass Sie dieser Artikel interessiert.

Wussten Sie, dass die Autorinnen und Autoren des Kulturbüros für ihre Arbeit bezahlt werden? Das werden sie - genauso wie die Kolleginnen und Kollegen, die die vielen Termine in den Kulturkalender eintragen.

Vielleicht verstehen Sie, dass wir diese Inhalte nicht allen kostenlos zugänglich machen können. Wir sind auf bezahlte Zugänge (Abonnements) angewiesen - eigentlich wie alle, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, für ihre Angebote Geld verlangen müssen.

Wenn Sie ein solches Abonnement (nur 5 Euro im Monat oder 50 Euro pro Jahr) abschließen möchten, brauchen Sie nur

hier

zu klicken. Alternativ können Sie für nur 1,20 Euro einen Tageszugang einrichten, um diesen Artikel ganz zu lesen.

Vielen Dank!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.