Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

roman-majewski

 

 

Roman Majewski

Schauspieler, Deutsches Theater

Roman Majewski wird 1986 in Halle geboren. Bereits 2008 und 2009 spielt er als Gast und im Jugendclub des Thalia Theater Halle. Sein Schauspielstudium beginnt er 2012 an der HMT Rostock. Während seines Studiums tritt er mehrmals am Volkstheater Rostock auf. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er am Deutschen Theater Göttingen engagiert.

Deutsches Theater Göttingen
https://www.dt-goettingen.de/ensemble/roman-majewski/
Erstellt bzw. geändert: 2018-09-08 11:40:19

Produktionen mit Roman Majewski:

4. Dezember 2021 - DT2 (Deutsches Theater, Studio)
Was das Nashorn sah, als es über die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke

Tickets Rezension des Kulturbüros«Es sind immer noch die Geschichten von verwaisten Kindern, brutalsten Misshandlungen, Todesängsten und brennenden Körpern, aber sie werden in Träume eingebettet und in die Vorstellung von einer Realität, der sich das Stück und die Inszenierung auch in den poetischen Bildern behutsam annähern.»
————————————
6. Dezember 2021 - DT2 (Deutsches Theater, Studio)
Was das Nashorn sah, als es über die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke

Tickets
————————————
10. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
11. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
12. Dezember 2021 - DT2 (Deutsches Theater, Studio)
Was das Nashorn sah, als es über die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke

Tickets
————————————
13. Dezember 2021 - DT2 (Deutsches Theater, Studio)
Was das Nashorn sah, als es über die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke

Tickets
————————————
16. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Warten auf Godot
Von Samuel Beckett

Tickets Rezension des Kulturbüros«Becketts Credo „Scheitern, wieder scheitern, immer scheitern, besser scheitern“ beflügelt an diesem Abend auch seine beiden Unruhegeister, weil sie sich gemeinschaftlich ans Werk machen, aneinander immer wieder Halt finden und damit zu denken geben. (Tina Fibiger)»
————————————
18. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Hiob
Roman eines einfachen Mannes von Joseph Roth

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Matthias Reichwald vertraut in seiner Bearbeitung des Romans auf die erzählerische Kraft des Prosatextes. Die Zärtlichkeit, die in der Sprache Joseph Roths immer mitschwingt und mit der er liebevoll seine Figuren betrachtet, überträgt sich auch auf die Inszenierung, in der die Figuren einander und sich selbst immer wieder anders wahrnehmen und von Stimmungen erfasst werden, die sie bewegen. (Tina Fibiger)»
————————————
22. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
30. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Hiob
Roman eines einfachen Mannes von Joseph Roth

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Matthias Reichwald vertraut in seiner Bearbeitung des Romans auf die erzählerische Kraft des Prosatextes. Die Zärtlichkeit, die in der Sprache Joseph Roths immer mitschwingt und mit der er liebevoll seine Figuren betrachtet, überträgt sich auch auf die Inszenierung, in der die Figuren einander und sich selbst immer wieder anders wahrnehmen und von Stimmungen erfasst werden, die sie bewegen. (Tina Fibiger)»
————————————
31. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
31. Dezember 2021 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
7. Januar 2022 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
8. Januar 2022 - DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Alles Lüge und immer wieder wächst das Gras
Ein Liederabend zur deutschen Wiedervereinigung von Niklas Ritter und Ensemble

Tickets Rezension des Kulturbüros«Regisseur Niklas Ritter lässt 30 Jahre Wiedervereinigung in musikalischen und szenischen Flashbacks Revue passieren. (Tina Fibiger)»
————————————
12. Januar 2022 - DT2 (Deutsches Theater, Studio)
Was das Nashorn sah, als es über die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke

Tickets Rezension des Kulturbüros«Es sind immer noch die Geschichten von verwaisten Kindern, brutalsten Misshandlungen, Todesängsten und brennenden Körpern, aber sie werden in Träume eingebettet und in die Vorstellung von einer Realität, der sich das Stück und die Inszenierung auch in den poetischen Bildern behutsam annähern.»
————————————

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.