Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Freitag, 24 Mai 2013 16:55

„Sacre du Printemps – ein Festival für Modernen Tanz und klassische Musik" am 6. und 7. September 2013 in der Göttinger Lokhalle

geschrieben von Nils König

Kooperationsprojekt des GSO und der GWG mit der Göttinger Ballettschule Art la Danse und 6 Göttinger Schulen

ArtLaDanseSacre2Das 1913 in Paris uraufgeführte Balett „Sacre du Printemps" von Igor Strawinsky ist ein Schlüsselwerk der Moderne in der klassischen Musik. Als Ballettmusik hat es unzählige Choreographinnen und Choreographen zu immer neuen Versionen angeregt und so die Entwicklung des modernen Tanzes stark beeinflusst.

Aus Anlass seines 100-jährigen Geburtstags wird das Stück im Rahmen des Festivals „Sacre du Printemps – ein Festival für Modernen Tanz und klassische Musik" am 6. und 7. September 2013 in der Göttinger Lokhalle vom Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Christoph-Mathias Müller zusammen mit einem großen Ballettensemble aufgeführt.

Neben der zentralen Aufführung von „Sacre du printemps" wird eine speziell für dieses Festival entwickelte moderne Tanzchoreographie zu Beethovens 5. Sinfonie zu bewundern sein. Beide Choreographien stammen von Judith Kara.

Das Festival möchte durch die Aufführung von „Sacre du printemps" mit einem fast 80-köpfigen Ballettensemble auf 3 großen, kreisrunden Bühnenelementen in der beeindruckenden Kulisse der Göttinger Lokhalle bei Jung und Alt das Interesse an klassischer Musik und Modernem Tanz wecken. Dazu werden Schüler/innen von Judith Karas Göttinger Ballettschule Art la Danse und der Göttinger Albanischule, der Oberschule Groß Schneen, der Montessorischule, des Max-Planck-Gymnasiums, des Hainberg Gymnasiums und der IGS Geismar ein halbes Jahr in Tanz- und Musikworkshops an die klassische Musik und den modernen Tanz herangeführt. Durch die Zusammenarbeit mit professionellen Tänzer/innen und Orchestermusiker/innen sollen sie für die Ausdrucks- und Entfaltungsmöglichkeiten durch Tanz und Musik begeistert werden.

Neben der Mitwirkung der Tanzschüler/innen an der großen Ballettaufführung präsentieren alle Schüler/innen in der „Tanzreigen"-Veranstaltung des Festivals am Samstag Nachmittag die Ergebnisse ihrer Workshop-Arbeit in Form 20-minütiger Tanz- und Musikaufführungen.
Möglich wird dieses Festival durch die kooperative Zusammenarbeit des Göttinger Symphonie Orchesters mit der GWG als Veranstalter und die großzügige finanzielle Unterstützung der Stiftung Niedersachsen, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Göttingen, der Göttinger Kulturstiftung und der Stadt Göttingen, der Stadtwerke AG, der Städtischen Wohnungsbau GmbH und der GWS sowie der AKB Stiftung der Familie Büchting und der Klosterkammer Hannover, die insbesondere die umfangreiche Jugendbildungsarbeit des Projekts unterstützen.

Veranstalter: Göttinger Symphonie Orchester (GSO) und Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG)
Projektpartner: Göttinger Ballettschule Art la Danse, Albanischule, Hainberg Gymnasium, IGS Göttingen, Max-Planck-Gymnasium, Montessorischule Göttingen, Oberschule Groß Schneen
Künstlerische Leitung: Christoph-Mathias Mueller (GMD) und Judith Kara (Choreographin)
Projektkoordination: Nils König
Organisationsleitung Lokhalle: Julia Mausch

Weitere Informationen

  • Kategorie: Obertitel
  • Untertitel: Untertitel

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.