Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot in allen Funktionen nutzen zu können, melden Sie sich bitte auf der Seite an oder registrieren sich.

300 Konzerte in 50 Jahren, sechs Konzerte pro Jahr –  das ist die Leistung der Göttinger Kammermusikgesellschaft, die seit ihrer Gründung im Jahr 1968 viele hochkarätige Konzerte veranstaltete. Zum Abschluss dieser Saison näherte sich mit dem 300. Konzert ein besonderes Jubiläum, das mit dem renommierten, vielfach ausgezeichneten Hyperion Trio gefeiert wurde.

Die Geschichte von Lily und Duke endet mit der Todesstrafe – und anders, als es sich Irene Dische in ihren neuen Roman „Schwarz und Weiß“ ursprünglich gewünscht har. Aber wie sollte die Beziehung zwischen der Tochter einer New Yorker Intellektuellen-Familie und diesem attraktiven Farbigen aus dem ländlichen Süden auch gut gehen, angesichts der Verlogenheit des amerikanischen Traums und seiner Glücksversprechen, der auch ihr Zusammenleben prägt.

80 Jahre alt aber noch wunderbar renitent, couragiert und engagiert, das ist Claus Peymann, der zur Jubiläumssaison des Jungen Theaters am Wochenende in Göttingen gastierte. Der legendäre Theatermacher, der einst das Wiener Burgtheater in Aufruhr versetzte, hat es sich in einem samtroten Ohrensessel bequem gemacht und genießt zunächst die vielen schönen Bösartigkeiten, mit denen der Dramatiker Thomas Bernard seinen Roman „Holzfällen“ veredelte. Von der Wiener Gesellschaftshölle ist die Rede, von selbstreflektieren charakterlosen Dummköpfen, Wichtigtuern der Erleuchtung und anderen Charaktermasken, in die Bernhard sein verbales Messer treibt. Sein langjähriger Freund und Bühnengefährte lässt sich die Chronik einer Wiener Abendgesellschaft der Wichtigtuer und Selbstdarsteller auf der Zunge zergehen. Gelegentlich lugt er dann süffisant hinter seinen Brillengläsern hervor und raschelt demonstrativ laut beim Umblättern der Manuskriptseiten.

Es ist fast schon ein wenig schade, dass die Sonne es am vergangenen Sonntag so gut mit Göttingen meinte. In der Fußgängerzone tummelten sich Menschenmassen vor den Eiscafés, während in der Stadthalle viele Plätze frei blieben. Allen spontan Weggebliebenen sei gesagt, dass sie eine Menge verpasst haben, denn die jungen MusikerInnen bereiteten dem Publikum einen abwechslungsreichen und durchaus erstaunlichen Konzertnachmittag.

Freitag, 03 April 2015 14:28

Der Festspiel-Countdown läuft

Opernproben der Internationalen Händel-Festspiele starten am 7. April

Noch 44 Tage – dann verwandeln die Internationalen Händel-Festspiele ganz Göttingen erneut in eine Festivalstadt mit internationalem Flair. Vom 14. bis 25. Mai erleben Gäste aus aller Welt unter dem Motto „Heldinnen!?“ über 100 Veranstaltungen mit mehr als 30 Konzerten. Die ersten Künstler reisen bereits am kommenden Montag an, denn am 7. April beginnen im historischen Ballsaal in der Jüdenstraße die Proben für die Oper Agrippina. Und auch der Tageblatt-Chor trifft sich an diesem Tag zum ersten Mal, um für den Sing-Along Gottesdienst am 3. Mai die schönsten Chöre aus dem Oratorium Theodora einzustudieren.

„Jetzt geht es endlich los!“, so Festspielintendant Tobias Wolff. „Die Publikumsresonanz und die Nachfrage nach Karten sind bereits jetzt hervorragend. In diesem Jahr bieten wir verstärkt Veranstaltungen in größeren Spielstätten, um möglichst allen Ticketwünschen gerecht zu werden.“ Ausverkauft sind bislang das Auftaktkonzert am 24. April sowie das Oratorium Theodora am 23. Mai. Für alle anderen Events in Göttingen und der Region, darunter Highlights wie das Konzert Maria! mit dem Ensemble Ghislieri Choir&Consort in der Münsterkirche St. Alexandri in Einbeck am 14. Mai, das Galakonzert am 21. Mai oder die Agrippina-Hommage mit Donna Leon, Ann Hallenberg und il pomo d‘oro am 24. Mai gibt es noch Karten.

Und noch ein Tipp zur Einstimmung auf die Festspielsaison: Am Ostermontag, 6. April 2015, sendet Deutschlandradio Kultur ab 13.05 Uhr die Sendung „Ein Komponist mit Langzeitwirkung – Warum Georg Friedrich Händel zu vielen Festivals inspiriert“. Im Gespräch hören Sie Tobias Wolff und Clemens Birnbaum, die Intendanten der Händel- Festspiele in Halle Göttingen. Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2015 unter dem Motto „Heldinnen!?“ finden vom 14. bis 25. Mai 2015 statt.

Weitere Informationen und Tickets unter Karten www.haendel-festspiele.de sowie bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen

Jetzt schon Tickets sichern

Sorry there were no events found.

Kulturticket

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok