Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot in allen Funktionen nutzen zu können, melden Sie sich bitte auf der Seite an oder registrieren sich.
A A A

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Sonntag, 26. Januar 2020 17:00

St. Paulus Kirche

 

Konzert zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Synogalchor Hannoiver

Veranstalter:
Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V.

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

TicketkaufEs sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Link zum Veranstalter

 

 

Eintritt: 

Eintritt frei - um Spenden wird gebeten

gcjz.jpg

https://synagogalchor-hannover.de

 

 

2020 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 75. Mal. Über 1,5 Millionen Menschen ermordeten die Nationalsozialisten dort, bis die Rote Armee die Gefangenen am 27. Januar 1945 befreite. In Deutschland wird seit 1996, international seit 2005 an diesem Tag der Opfer gedacht.

Auf Einladung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Göttingen gastiert der Synogalchor Hannover unter der Leitung von Sören Sönksen in der Göttinger St. Pauluskirche. Das Konzert am Sonntag, dem 26. Januar 2020 um 17 Uhr ist zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Der Synagogalchor Hannover, sein Wirken, geht zurück auf das Jahr 2004. Ein großer Teil des heutigen Ensembles gehörte bis in das Jahr 2017 dem Europäischen Synagogalchor unter der Leitung von Andor Izsák an – zuvor: Ensemble für synagogale Musik. Der Europäische Synagogalchor gab über die Jahre zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, veröffentlichte mehrere CDs und eine Doppel-DVD mit synagogaler Musik. Unter anderem hatte das damalige Ensemble im Jahre 2016 auf Tournee durch Ungarn die Ehre, im Weltkulturerbe Goldener Saal der Franz Liszt Musikakademie von Budapest und in den Synagogen von Debrecen und Szeged zu konzertieren.

Die jüdisch-liturgische Musik Europas in ihrer Blütezeit der Spätromantik, des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, prägt das Repertoire des Synagogalchores Hannover. Das Ensemble widmet sich dabei der Aufführung der ashkenasischen Tradition Mittel- und Osteuropas. Akustisch-klangliches Prädikat des Chores ist sein homogener atmosphärisch dichter Chorklang. Er trägt dem sakralen Fundament seines Repertoires Rechnung und vertont zugleich das romantische Ideal der Kompositionen europäischer Synagogen-Kantoren beziehungsweise europäischer, zumeist jüdischer Komponisten synagogaler Musik.

Ort:

St. Paulus Kirche

Wilhelm-Weber-Straße 13-15
37073 Göttingen

 

 

 

 

Aufrufe : 31

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.
Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.