Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Samstag, 22. Februar 2020 19:45

DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)

 

Premiere: Der eingebildete Kranke

Komödie von Molière

2019_DTG_WEB_Der-eingebildete-Kranke_01.jpg

Veranstalter:

Deutsches Theater

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

Ticketkauf Es sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Link zum Veranstalter

kartenbestellen

 

 

Mit:

https://www.dt-goettingen.de/stueck/der-eingebildete-kranke/

 

 

Matthias Reichwald inszeniert derzeit erstmalig am Deutschen Theater Göttingen. Der ausgebildete Schauspieler, aus dem Ensemble des Staatsschauspiel Dresden, ist kein Regieneuling. Er inszenierte bereits am Staatsschauspiel Dresden, dem Mozarteum Salzburg sowie dem DNT Weimar. Nun wagt er sich mit dem Göttinger Ensemble an die Bühne des DT – 1. Das Stück, das unter seiner Regie am Samstag, den 22. Februar seine Premiere feiert ist hingegen absolut kein unbekanntes. Die Komödie »Der eingebildete Kranke« von Molière gehört zu den Theaterklassikern.

Mystisch mutet die Komödie an, deshalb weil die Hauptfigur des mutmaßlich todkranken Argan (Florian Eppinger) in ihrer vierten Aufführung noch von Molière selbst übernommen wurde und unmittelbar zu dessen Tod führte. »Der eingebildete Kranke« selbst ist jedoch viel leichter als diese Hintergrundgeschichte mutmaßen lässt. Die Ärztegläubigkeit der Oberschicht und der Ärzte selbst sind Thema der Komödie. Die Geschichte des Todes Molières findet, ebenso wie die Aufführungspraxis zu Molières Zeit, dem 17. Jahrhundert in Frankreich, ihren Eingang in die Inszenierung von Matthias Reichwald.


Ort:

DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Theaterplatz 11
37073 Göttingen

 

 

 

Aufrufe : 172

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.