Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Mittwoch, 15. Juli 2020 19:45

DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)

 

Die Hauptstadt

Von Robert Menasse

DT_Die-Hauptstadt_01.jpg

Veranstalter:

Deutsches Theater

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

Ticketkauf Es sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Link zum Veranstalter

 

 

Eintritt: 

Normalpreis ab € 17,12


Gaby Dey

Bastian Dulisch

Felicitas Madl

Katharina Müller

Judith Strößenreuter

Christoph Türkay

Gerd Zinck

Pauline Jung

Mit:

https://www.dt-goettingen.de/stueck/die-hauptstadt/

 

 

Fenia Xenopoulou ist ehrgeizig, doch sie steckt in der von den Kolleg*innen belächelten Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission fest, ein Ressort ohne Budget, ohne Gewicht in der Kommission, ohne Einfluss und Macht. Zum Geburtstag der Kommission sieht sie die Möglichkeit, das Image aufzupolieren, indem sie eine glanzvolle Jubiläumsfeier auf die Beine stellt, die ihr endlich die gewünschte Aufmerksamkeit bringt. Der Referent Martin Susman hat für das »Big Jubilee Project« den Einfall, die letzten Überlebenden der Konzentrationslager ins Zentrum einer Kampagne zu stellen, die an den gemeinsamen Ursprung der EU – die Gräuel der Konzentrationslager dürften sich niemals wiederholen – erinnert. Voller Eifer stürzen sich alle auf das neue Projekt, doch sobald sich die Mühlen der Bürokratie in Gang setzen, rücken Ränkespiele, nationale Interessen und die Inkompetenz der Beamten in den Mittelpunkt des Geschehens. Robert Menasse zeichnet in seinem absurden und leichtfüßigen Roman »Die Hauptstadt« verschiedene Lebensgeschichten nach, die alle in Brüssel in der Beobachtung eines entlaufenen Schweins zusammenkommen.


Robert Menasse

Robert Menasse, 1954 in Wien geboren und aufgewachsen, studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Wien, Salzburg und Messina. Im Jahr 1980 promovierte er mit einer Arbeit über den »Typus des Außenseiters im Literaturbetrieb«. Anschließend arbeitete er als Lektor für österreichische Literatur und als Gastdozent am Institut für Literaturtheorie an der Universität São Paulo. Seit seiner Rückkehr nach Wien ist er als freier Schriftsteller und Übersetzter tätig. Als Autor veröffentlichte er viele politische Essays und unter anderem die Romane »Don Juan de la Mancha oder Die Erziehung der Lust« und »Die Vertreibung aus der Hölle«.

Rezension des Kulturbüros

Podcast zu diesem Termin

-

Ort:

DT1 (Deutsches Theater, Großes Haus)
Theaterplatz 11
37073 Göttingen

 

 

 

Aufrufe : 394

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.