Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Sonntag, 2. Mai 2021 20:00

Internet

boat people projekt 

Luise Rist: GOLD - Die Künstlerin ist abwesend

Uraufführung

GOLD_(c)Petra Straß450.jpg

Photo: © Petra Straß

Veranstalter:

boat people projekt

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

Ticketkauf Es sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Link zum Veranstalter

 

 

Eintritt: 

Der Online-Stream für GOLD wird zu den angegebenen Terminen auf der Internetseite des Veranstalters abrufbar sein. Es gibt keinen Ticketvorverkauf und keine Publikumsbegrenzung. Wir bieten den Stream gegen einen s.g. Solidaritäts-Beitrag an: Jede*r bezahlt so viel, wie er:sie kann und möchte. Weitere Informationen hierzu folgen demnächst!

Stichworte:

 

 

Die Geschichte erzählt von einer bildenden Künstlerin, Irina Baryalei, die seit vielen Jahren erstmals die Gelegenheit bekommt, ihre Kunstwerke im Rahmen einer Vernissage auszustellen. Jahrelang hatte sich niemand für sie interessiert – „war mein Name zu ausländisch?“ – und jetzt auf einmal hat sie den Eindruck, dass sie nur eingeladen wurde, gerade weil ihr „ausländischer“ Name plötzlich angesagt ist. Sie wird eingeladen, ein Publikumsgespräch zu führen, das ihr mehr und mehr zu entgleiten droht...

GOLD – DIE KÜNSTLERIN IST ABWESEND ist ein Stück gegen Rassismus. Es handelt von Sprache, die verharmlosen und verletzen kann, von Gewalt und von der Hoffnung auf einen echten Dialog. Nichts, was gesprochen wird, ertönt in einem erfahrungsleeren Raum, deswegen ist jedes Wort, auch wenn es manchmal schwer fällt, auf die Goldwaage zu legen. Auch ahnungslos ausgesprochene Vorurteile sind Vorurteile. GOLD sucht den Dialog über die Kunst. Die bildende Künstlerin Petra Straß hat für das Stück Objekte entworfen, die von der indischen Göttin Kali, der Schwarzen Madonna Sara la Kali sowie der Dichterin der Roma, Bronislawa Papusza Wajs, inspiriert wurden. Es spielen die Berliner Schauspielerin Javeh Asefdjah, die Göttinger Masterstudentin Sandrinne Ugitoh Essem sowie der Göttinger Biolandwirt Mark Kutah.

Das Theaterstück GOLD zeigt die ersten sechs Vorstellungen aufgrund des Corona-Lockdowns vorerst digital als Online-Stream. Live-Vorstellungen sind ab Mai 2021 in Planung und werden noch bekannt gegeben.

Podcast zu diesem Termin


Ort:

Internet

Internet

 

 

 

Aufrufe : 721

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.