Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Montag, 3. April 2017 19:45

Altes Rathaus

 

Rathaus-Serenade - 3. Konzert: "Die Geschichte vom Soldaten"

mueller.jpg

Veranstalter:

Göttinger Symphonie Orchester (GSO)

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

Ticketkauf

EINZELTICKETS

Abendkasse
Öffnungszeiten jeweils ab 60 Minuten vor Konzertbeginn

AGB
Für den Kartenverkauf gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Göttinger Symphonie Orchester GmbH

Bargeldlose Bezahlung
An der Abendkasse akzeptieren wir folgende Zahlungsarten: Maestro, Mastercard, Visa, Electronic Cash

Ermäßigungen
25 % für Schwerbehinderte, Arbeitslose, Schüler(innen), Studierende und Auszubildende bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres; 50% für SozialCard- Inhaber

Reservierung
Über die Geschäftsstelle des Göttinger Symphonie Orchesters. Vorbestellte Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

Rückgabe
Gelöste Karten können nicht zurückgenommen werden.

Vorverkauf
10 % Vorverkaufsgebühr auf alle Einzelpreise; Ihre nächstgelegene Verkaufsstelle können sie über das Reservix-Vorverkaufsstellennetz abfragen

Wertgutscheine

Wertgutscheine für Konzerte des Göttinger Symphonie Orchesters in beliebiger Höhe erhalten Sie im Reservixx-Webshop

ABONNEMENTS

Ermäßigungen
Alle Abonnements zum ermäßigten Preis für Schwerbehinderte, Arbeitslose, Schüler(innen), Studierende und Auszubildende bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres

Geltungsdauer
Eine Saison; ohne Kündigung automatische Verlängerung um jeweils eine weitere Saison

Kündigung
Jährlich bis zum 31. Mai der laufenden Saison (schriftlich)

Platzreservierung
Nach Verfügbarkeit

Taxiservice
Für alle Konzertbesucher der Abonnementkonzerte in der Stadthalle Göttingen: Für 5,00 Euro (Stadtgebiet) beziehungsweise 6,00 Euro (Bovenden, Groß Ellershausen, Herberhausen, Holtensen, Nikolausberg, Roringen, Rosdorf ) werden Sie nach dem Abokonzert nach Hause gebracht; Fahrscheine sind in der Konzertpause im Foyer erhältlich

Umtausch
Bei Umtausch (bis zu drei Tage vor Veranstaltungsbeginn, nur in der Geschäftsstelle möglich) erhalten Sie einen Gutschein, den Sie innerhalb von sechs Monaten in einer Vorverkaufsstelle Ihrer Wahl für eine andere Veranstaltung des Göttinger Symphonie Orchesters einlösen können

Zusatzbonus

20 % Ermäßigung für alle Konzerte des Göttinger Symphonie Orchesters (pro Abonnement je eine Karte pro Konzert) 

Kulturticketinfo

1€ Eintritt bei allen Veranstaltungen (außer bei crossover Sonderveranstaltungen) an der Abendkasse

ausblenden

Link zum Veranstalter

kartenbestellen

 

 

Eintritt: 

Eintritt: 24.20 €


Natalie Kundirenko, Violine
Holger Michalski, Kontrabass
Manfred Hadaschik, Klarinette
Ömür Kazil, Fagott
Tobias Lehmann, Kornet
Roman Usenko, Posaune
Johannes Karl, Schlagzeug
Peter Christoph Scholz, Sprecher

Christoph-Mathias Mueller, Leitung


Eintrag in der Künstlerdatenbank:

 

 

Angesichts der Einschränkungen, welche der Erste Weltkrieg dem Kulturleben aufzwang, schlug der französischsprachige Übersetzer und Dichter Charles-Ferdinand Ramuz dem russischstämmigen und damals in der Schweiz lebenden Komponisten Igor Strawinsky vor, eine Wanderbühne zu gründen, die auch in kleinen Räumlichkeiten auftreten konnte. Dafür komponierte Strawinsky "Die Geschichte vom Soldaten" für sieben Instrumentalisten, einen Erzähler, zwei Schauspieler und eine Tänzerin. Die Tanzrolle der Prinzessin, welche keinen Text zu sprechen hat, wird im Rahmen der Rathaus-Serenade der Fantasie des Publikums überlassen, die Rollen des Soldaten und des Teufels werden vom Erzähler mit übernommen.

Den Stoff für "Die Geschichte vom Soldaten" entnahm Ramuz der Sammlung russischer Volksmärchen von AIexander Afanassjew, die deutsche Nachdichtung besorgte Hans Reinhart. Die Geschichte erzählt, wie ein sich auf dem Rückmarsch vom Feldzug befindender Soldat einen Pakt mit dem Teufel schließt und ihm seine Geige samt seiner Seele verkauft. Er muss den Teufel das Geigenspiellehren und merkt nicht, dass dabei drei Jahre ins Land gehen. In seinem Heimatdorfwird der Soldat von keinem mehr erkannt. Das Zauberbuch des Teufels bringt ihm zwar Reichtum, jedoch kein Glück. Schließlich gelingt es ihm, durch sein Spiel die kranke Prinzessin zu heilen. Er darf sie schließlich heiraten, doch wer behält am Ende die Überhand?

In der Besetzung dieser Moritat kommt Strawinskys Vorliebe für Kombinationen aus Blasinstrumenten zum Ausdruck. Kantige Rhythmen beherrschen das Stück, in welchem Modetänze wie Tango, Ragtime und Walzer sowie Jazzrhythmen auf eine nüchterne
und sachliche Melodik und Harmonik treffen. Den größten Raum nehmen Märsche ein, in denen sich die Heimatlosigkeit des Soldaten als eine Tragödie des Ersten Weltkriegs spiegelt.

-

Stichworte:

Ort:

Altes Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen

 

 

 

Aufrufe : 463

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.