Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Mittwoch, 26. September 2018 18:00 - 21:00
27. September 2018 bis 3. März 2019
Öffnungszeiten: Do/Fr 16-20 Uhr, Sa 14-18 Uhr, So 10-16 Uhr

Kunstsammlung Göttingen Auditorium



Ausstellungseröffnung
 

Face the Fact. Wissenschaftlichkeit im Portrait

facethefact.jpg

Kulturticket: Nein

Veranstalter:

Kunstsammlung und Zentrale Kustodie

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

Ticketkauf

Es sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

 

 

Strenger Gelehrter oder verwirrter Professor, menschenrettender Superheld oder Mad Scientist: gesellschaftliche Vorstellungen von Wissenschaftler*innen sind vielfältig und divers. Auch an Universitäten wurden seit jeher Portraits ihres Personals angefertigt, ausgestellt und gesammelt.

Solche Portraits geben Auskunft darüber, wer in der jeweiligen Institution als dazugehörig gilt. Sie sind geprägt durch die jeweils herrschenden Ideale von Wissenschaftlichkeit und spiegeln das Selbstbild von Gelehrten ebenso wider, wie das der Universität.

Die Ausstellung „Face the Fact“ wurde von der Zentralen Kustodie und der Kunstsammlung gemeinsam mit Studierenden konzipiert. Sie zeigt anhand des reichen Portraitbestands der Universität Göttingen Kontinuitäten und Veränderungen in der gelehrten und universitären Selbstrepräsentation: Vom opulenten Auftragswerk in Öl oder Marmor des 18. und 19. Jahrhunderts über Druckgrafik und Studioportraits bis zum Massenphänomen Fotografie im 20. und 21. Jahrhundert wird Wissenschaftlichkeit auf jeweils andere Art und Weise in Szene gesetzt. Dinge tauchen auf und weisen den Gelehrten aus: Instrumente, wissenschaftliche Objekte, Bücher und Zettel. Kleidung wandelt sich: vom Talar über den Anzug zur Jeans. Bestimmte Posen kehren ungeachtet tiefgreifender Umwälzungen innerhalb der Universität immer wieder: der in die Lektüre vertiefte Denker, der eloquente Redner, der wagemutige Experimentator und der geehrte Würdenträger. Die Abgebildeten sind zunächst ausschließlich Männer. Allmählich rücken Assistentinnen, dann Studentinnen, Ehefrauen und endlich auch Professorinnen ins Bild.

Die Göttinger Professorinnen und Professoren stehen – face the fact – beispielhaft Modell für die Untersuchung einer Bildgattung und eines Medienphänomens: der Inszenierung von Wissenschaftlichkeit im Portrait. Was in der Ausstellung zu sehen ist, sind nicht nur die vielen Gesichter der Wissenschaft, sondern es zeigen sich Muster, Typen, Traditionen, aber auch Unerhörtes, Kurioses, Individuelles.

Programm:

Programm ausblenden


- Grußwort der Präsidentin Frau Prof. Ulrike Beisiegel
- Begrüßung und Einführung – Dr. Marie Luisa Allemeyer (Direktorin der Zentralen Kustodie), Dr. Anne-Katrin Sors (Kustodin der Kunstsammlung)
- Angesichts der Bildnisse. Portraitkultur an der Georgia Augusta – Dr. Christian Vogel (Zentrale Kustodie, Referent für Wissensforschung)
- Faces to the Facts. Vom Machen einer Ausstellung – Karsten Heck, Isabel Pagalies, Klara Wagner, (Zentrale Kustodie)

Im Anschluss kann die Ausstellung besichtigt werden. Die Kuratorinnen und Kuratoren sowie studentische Scouts begleiten den Rundgang und stehen für Fragen zur Verfügung.

Programm ausblenden


Ort:

Kunstsammlung Göttingen Auditorium
Weender Landstraße 2
37075 Göttingen

 

 

 

Aufrufe : 555

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.