Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot in allen Funktionen nutzen zu können, melden Sie sich bitte auf der Seite an oder registrieren sich.
A A A

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Sonntag, 10. November 2019 18:00

Alte Fechthalle

Gesprächskonzert 

Göttinger Abende Zeitgenössischer Musik: Trio SurPlus

Veranstalter:
Bernd Schumann

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

TicketkaufEs sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

 

 

Eintritt: 

Karten zu 12 EUR/erm. 8 EUR an der Abendkasse, Kartenvorbestellung unter gazm@gmx.de

 

Trio Surplus (c) Peter Edwards600.jpg


Eintrag in der Künstlerdatenbank:

 

 

Das siebente Gesprächskonzert der Reihe „Göttinger Abende Zeitgenössischer Musik“ findet am Sonntag, den 10. November 2019 um 18 Uhr in der Alten Fechthalle, Geiststr. 6, 37073 Göttingen statt. Das Trio Surplus, bestehend aus dem Oboisten Christian Kemper, dem Pianisten Daniel Lorenzo und dem Schlagzeuger Olaf Tzschoppe, werden Werke von Petros Leveidas, Mark Andre, Johannes Maria Staud, Klaus Lang und Peter Ivan Edwards aufführen. Der griechische Komponist Petros Leveidas, Stipendiat des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und Preisträger im internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne”, wird persönlich anwesend sein, um in sein Werk „Die neue Art der Brutalität“ einzuführen. Außerdem wird von ihm ein weiteres Werk uraufgeführt werden. Die Veranstaltung wird von Musik 21 Niedersachsen, dem Deutschen Komponistenverband, dem MWK Niedersachsen und dem Musikfonds der Bundesregierung gefördert.

Petros Leveidas wurde 1990 in Griechenland/Thessaloniki geboren und begann seine musikalische Ausbildung bereits im Alter von fünf Jahren. Er studierte zunächst am staatlichen Konservatorium seiner Heimatstadt Harmonie und Kontrapunkt, erwarb dann im Jahr 2013 seinen Bachelor in Kom-position bei Michalis Lapidakis am Institut für Musikwissenschaft der Aristoteles-Universität Thes-saloniki. Im Jahr 2015 absolvierte er den Master in Komposition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Rebecca Saunders, Oliver Schneller und Joachim Heintz und schloss 2019 die Solo-Klasse in Komposition “HMTM” Hannover bei Ming Tsao, Gordon Willi-amson und Joachim Heintz ab. Darüber hinaus belegte er u.a. Kurse bei Beat Furrer, Klaus Lang und Mark Andre. Von 2017 bis 2019 war er Stipendiat des Niedersächsischen Ministerium für Kul¬tur und Wissenschaft im Bereich Komposition, außerdem unterrichtete er im Wintersemester 2018/2019 Instrumentationsanalyse an der Universität Kassel. Derzeit promoviert er bei Michalis Lapidakis am Institut für Musikwissenschaft an der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Seine Mu¬sik wurde bislang u.a. vom Ensemble Musik Fabrik, den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, Ensemble Mosaik, Ensemble SurPlus, Ensemble Garage und Ensemble Handwerk aufgeführt. 2017 wurde er im internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne” für sein Stück „Mein Nervenkostüm (hält das aus!)” ausgezeichnet. Petros Leveidas lebt und arbeitet in Hannover.

Ort:

Alte Fechthalle

Geiststraße 6
37073 Göttingen
http://alte-fechthalle.de/

 

 

 

 

Aufrufe : 58

Gefällt Ihnen dieser Termineintrag?

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen. Dann können Sie auch alle Texte in voller Länge lesen - und ermöglichen, dass dieses Angebot weiter zur Verfügung steht.
Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.