Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Das Thema Drogen war für Philip Löhle Neuland, bevor er für das Deutsche Theater sein Stück Der Hund muss raus schrieb. Der Dramatiker begab sich auf Spurensuche in Gesprächen mit Süchtigen, befragte den therapeutischen Kontext und auch den der Profiteure in ihrer historischen und politischen Suchtchronik. Entstanden ist eine szenische Collage, die der Dramatiker auf der DT.2 Bühne inszeniert. 

Der erste Schultag nach den Ferien beginnt mit einer Provokation. Im Leben sei nichts wirklich von Bedeutung, behauptet Pierre Anthon. Er verlässt den Unterricht und schlägt sein Lager in seinem Pflaumenbaum auf. Ist wirklich alles egal, fragen sich seine Mitschüler:innen und ob es etwas gibt, was für sie von Bedeutung ist. Einen dramatischen und ebenso brutalen Verlauf nimmt auch die Bühnenfassung des Romans von Janne Teller Nichts. Was im Leben wichtig ist in der Inszenierung von Ruth Messing am Deutschen Theater.

Mit seinen Känguru-Chroniken bekam Marc-Uwe King gleich für mehrere Spielzeiten einen Stammplatz im Repertoire des Jungen Theaters. Eine Fortsetzung war längst überfällig, wenn auch ohne das eigensinnige Beuteltier. Als heitere Dystrophie beschreibt Kling seinen Roman QualityLand, in dem der Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser die perfekt digitalisierte Welt ein bisschen aushebelt. In der Inszenierung von Nico Dietrich bekommt seine Geschichte auch ein besonderes Format als szenische Lesung mit Musik. 

Seite 7 von 47

Anzeige
Anzeige
Anzeige