Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Information
Gandersheimer Domfestspiele

Festspiele noch bis zum 21. August

Information
Meldung von Frank Bertram - Erschienen am 13.August 2022

Nur noch wenige Tage, dann ist die 63. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele vorbei. Höchste Zeit also, sich Karten für die letzten Vorstellungen dieser Spielzeit zu besorgen. Beispielsweise „Der Name der Rose“ ist nur noch dreimal zu sehen – am 16. August, am 17. August und am 20. August, jeweils um 20 Uhr. Tickets gibt es in der Kartenzentrale.  

„Der Name der Rose“ ist das Schauspiel nach dem Roman von Umberto Eco mit Live-Musik von Ferdinand von Seebach. Wir schreiben das Jahr 1327. In einem abgelegenen Benediktinerkloster in den italienischen Bergen kommt es zu rätselhaften Todesfällen, die kein Ende nehmen. Der Mönch William von Baskerville und sein junger Mitstreiter Adson von Melk untersuchen die mysteriösen Fälle und stoßen dabei auf brisante Geheimnisse. Hinter den dicken Klostermauern entdecken sie eine unheimliche  Verschwörung um Wissen, Wahrheit und Glauben. Ein episches Schauspielspektakel in überwältigenden Bildern mit großer Beteiligung des Extra-Ensembles der Gandersheimer Domfestspiele.

Unter dem Motto „Grüner wird’s nicht“ sind nur noch bis zum 21. August vier Stücke vor dem Portal der Stiftskirche zu erleben. Für alle Vorstellungen gibt es noch Restkarten. Im Familienstück „Die Schatzinsel“ von Sarah Speiser und Jennifer Traum mit Musik von Ferdinand von Seebach frei nach Robert Louis Stevenson begibt sich die junge Alex auf eine geheimnisvolle Insel. Im Krimi „Der Name der Rose“ nach dem Roman von Umberto Eco sucht ein Mönch nach einem sagenumwobenen und gefürchteten Buch. Im Musical „Der Kleine Horrorladen“ übernehmen die Pflanzen (und die Liebe!) die Herrschaft über den Planeten. In der Musical-Satire „Monty Pythons’s Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss“ über die Ritter der Tafelrunde und ihre verque(e)ren Heldentaten findet König Artus den heiligen Gral (und nicht nur den!).