Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Passend zu diesem Text

Information
Forum Wissen

Ausstellung thematisiert Rolle von Dingen bei der Flucht

Information
Ausstellung »Moving Things«
Meldung von epd - Evangelischer Pressedienst - Erschienen am 26.Oktober 2022

Welche Rolle spielen Dinge wie ein Smartphone, ein paar Schuhe oder ein Koffer bei Flucht und Migration? Dieser Frage geht die Ausstellung „Moving Things“ in Göttingen nach. Die Schau läuft von Freitag (28. Oktober) an bis zum 15. Januar im neuen Wissenschaftsmuseum „Forum Wissen“. Veranstalter sind das Museum Friedland, das Institut für Ethnologie der Göttinger Universität und das Berliner Ausstellungsbüro „Die Exponauten“.

„Moving Things“ geht den Angaben zufolge auf das Forschungsprojekt „Zur Materialität von Flucht und Migration“ zurück, das von den drei Partnern getragen wurde. Sie untersuchten von September 2018 bis Juli 2021 etwa, welche Emotionen, Hoffnungen und Erwartungen mit den genannten Objekten verbunden sind, was materieller Besitz mit Menschenwürde zu tun hat und was es bedeutet, wenn er verloren geht.

In der Ausstellung würden die Fragen auf vielfältige Weise behandelt, hieß es. Sieben Räume widmen sich demnach „bewegten und bewegenden Dingen“. Im Fokus stünden zum Beispiel Koffer, Schuhe, Papiere, Essen, ein Boot, Smartphones und Kunstwerke. Sie böten Anlass, sich mit damit zusammenhängenden Themen wie Körper, Grenzen, Gemeinschaftlichkeit, Zuhause, Solidarität, Repräsentation und Transformation auseinanderzusetzen. Dabei werfe „Moving Things“ ein neues Licht auf die heutigen Bedingungen von Flucht und Migration.