Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Information
gve

Konsequente Stimmbildung

Information
30 Jahre Göttinger Vokalensemble
Bericht von Martin Schwab - Erschienen am 26.Dezember 2022

Als sich im Frühjahr 1992 interessierte Sängerinnen und Sänger aus dem Unichor zusammentaten um zu musizieren, ahnte niemand, dass drei Jahrzehnte später ein freier Chor sich einen festen Platz in der südniedersächsischen Musikszene ersungen haben würde. Die Rede ist vom Göttinger Vokalensemble - oder kurz: vom gve.

Mit der Wahl von Professor Hans-Christoph-Becker-Foss (Kreiskantor an der Marktkirche zu Hameln) zum musikalischen Leiter des Chores im Herbst 1992 beginnt eine über 20 Jahre währende, fruchtbare musikalische Zusammenarbeit des gve mit der Hamelner Kantorei und dem Hamelner Kammerchor in deren Verlauf in jedem Jahr mindestens ein grosses (oratorisches) Chorwerk mit grossem Orchester in Hameln- sommers im Rahmen der Musikwochen Weserbergland- oder Göttingen aufgeführt wurde.

Als herausragend kann die Aufführung der 8. Symphonie von Gustav Mahler (Symphonie der 1000) im Sommer 1998 genannt werden.

Parallel dazu konzertierte das gve im kleineren a- cappella- Format bzw. sang Chorwerke mit kleiner instrumentaler Besetzung in Göttingen und im Göttinger Umland.

Im Herbst 1997 unternahm das göttinger vokalensemble seine erste Konzertreise nach Utrecht. Weitere Reisen "in Sachen Musik" unternahm das gve zusammen mit der Hamelner Kantorei 2009 und 2014 nach Norditalien.
Nach der Emeritierung des ersten Chorleiters Hans-Christoph-Becker-Foss übernahm Anfang 2015 Andreas Jedamzik, der seit Januar 2006 als künstlerischer Probenleiter tätig war, die künstlerische Leitung des gve.
Seit 2015 konzentriert sich das gve sowohl auf "bekannte" Chorwerke, chorisches Standardrepertoire für Chor a cappella, Orgel, kleines Orchester oder Bearbeitung derselben, als auch auf zeitgenössische geistliche und weltliche Chorliteratur.

Kontinuierlich gut besuchte Konzerte sind das Ergebnis konsequenter Stimmbildung in der Probenarbeit sowie des Mutes zur Aufführung vor allem unbekannter Chorwerke der neuen, zeitgenössischen Musik, die nicht nur dem Publikum einiges abverlangt und alle an einem Konzert Beteiligte an vollkommen neue Hörgewohnheiten heranführt.

Dies ist einer der künstlerischen Leitgedanken einer sich ständig erneuernden und verjüngenden Chorgemeinschaft. Die Neugier der Zuhörerinnen und Zuhörer ist auf jeden Fall geweckt. Und bleibt sie auch – für mindestens die nächsten 30 Jahre.

 

Weitere Informationen über das gve finden Sie auf der Homepage des Chores https://goettinger-vokalensemble.de/