Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Bunt gemischt und fröhlich

Information
Rezension von Maria Widemann - Erschienen am 14.März 2017
Minor's Diner präsentierten sich mit "Zum Anbeißen" im Alten Rathaus

Endlich einmal wieder war Minor’s Diner in Göttigen zu hören: im Alten Rathaus stellten die sechs Sänger ihr neues Programm "Zum Anbeißen" vor. Und viele FFFs kamen: Freunde, alte Fans und die, die es erst werden wollten und vielleicht noch gar nichts davon wussten, und Familie, denn: wenn die sechs Jungs einer A-Capella-Boygroup erwachsen werden, bekommen sie plötzlich viele junge Fans. Das Programm war bunt gemischt, fröhlich umgesetzt und geschickt mit wenigen Requisiten und vielen schwungvollen Ideen präsentiert. Das Publikum bekam einen bunten Blumenstrauß an Melodien, bekannten und neuen, sowie kleinen Gags am Rande geboten. Die Ansagen und Zwischentexte wurden von allen Sängern abwechselnd mit Charme und Witz vorgetragen und waren die perfekte Klammer in diesem abwechslungsreichen Programm auf hohem Niveau - einzig die geschmacklose Weiterdichtung von Georg Kreislers „Tauben vergiften im Park“ hätte gerne ungesungen bleiben dürfen. Ein Highlight im Programm war wieder die Eigenkomposition mit der Hommage an Göttingen. (http://www.minorsdiner.de/content/media/music/Goettingen.mp3)

Die gelegentlichen, kleinen Trübungen in der Intonation konnten dem positiven Gesamteindruck nicht den Glanz nehmen. Jeder, der sich selber einmal an dieser Art von Musik versucht hat, weiß, dass A-Capella-Gesang eine heikle Angelegenheit ist. Die sechs Minor’s Diner Sänger haben sich als Laienmusiker ein erstaunliches Niveau erarbeitet. Die Stimmen passen sehr gut zueinander, ergänzen sich und somit ist der Klang als Gruppe wunderbar homogen.

Nach der Pause begann das Programm mit einer musikalischen Zeitreise durch die Jahrhunderte. Diese Zusammenstellung der „Best-offs“ von Steinzeit bis Moderne entwickelte einen ganz besonderen Charme. Das Publikum war begeistert und erklatschte sich mehrere Zugaben. Hoffentlich muss Göttingen nicht weitere sechs Jahre warten, um Minor’s Diner wieder einmal live zu hören.