Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Passend zu diesem Text

  • Dystopisches Szenario auf wenigen Quadratmetern

    Informationen
    Premiere von Juli Zehs »Corpus Delicti« am 29. Januar im Jungen Theater
    erschienen am 31 Januar 2023
    Agnes Giese Dorothea Röger Götz Lautenbach Jens Tramsen Junges Theater Kalma Streun Michael Johannes Mayer
  • Informationen
    JT- Premiere »Corpus Delicti«

    Dramatische Chronik

    Informationen
    Gespräch mit Dramaturg Christian Vilmar
    erschienen am 28 Januar 2023
    Christian Vilmar Junges Theater Szenenwechsel
  • Agnes Giese leitet Theaterprojekt an der IGS

    Informationen
    »Momo« von Michael Ende
    erschienen am 18 Januar 2023
    Agnes Giese Junges Theater
  • Vor ihnen ist kein Rätsel sicher

    Informationen
    »Die drei ??? Kids – Der Der singende Geist«
    erschienen am 04 Dezember 2022
    Junges Theater Nico Dietrich
  • Informationen
    JT-Premiere »Die drei ??? Kids – Der singend Geist«

    Detektivischer Spürsinn

    Informationen
    Gespräch mit JT-Intendant Nico Dietrich
    erschienen am 01 Dezember 2022
    Dylan Sarah Junges Theater Nico Dietrich
  • Komödiantisches Chaos

    Informationen
    Die Krimikomödie »Achtsam morden« 
    erschienen am 27 November 2022
    Fabienne Elisabeth Baumann Jens Tramsen Junges Theater Michael Johannes Mayer Sascha Mey
  • Informationen
    JT-Premiere »Achtsam morden«

    Ungeahnte Möglichkeiten

    Informationen
    Gespräch mit Regisseur Sascha Mey
    erschienen am 24 November 2022
    Junges Theater Sascha Mey Szenenwechsel
  • Kinder- und Jugendtheater am Wall

    Informationen
    erschienen am 19 Oktober 2022
    Carolina Löwenstein. Junges Theater
  • Der ewige Schmerzensmann

    Informationen
    Premiere von Büchners »Woyzeck« in der Inszenierung von Tobias Sosinka und Christian Vilmar
    erschienen am 18 Oktober 2022
    Agnes Giese Christian Vilmar Dorothea Röger Fabienne Elisabeth Baumann Jan Reinartz Jens Tramsen Junges Theater Tobias Wolff
  • Informationen
    Premiere »Woyzeck« am 8. Oktober

    Dramatische Anamnese

    Informationen
    Gespräch mit Regisseur Tobias Sosinka
    erschienen am 06 Oktober 2022
    Junges Theater Szenenwechsel Tobias Sosinka
Information
PLUS-Artikel - freigegeben für alle Leser:innen
Junges Theater

Eine brisante Parabel unserer möglichen Zukunft

Information
Premiere von »Corpus delicti« am 29. Januar
Vorbericht von Jens Wortmann - Erschienen am 19.Januar 2023

Juli Zeh (*1974) ist eine der wichtigsten, produktivsten und erfolgreichsten Autorinnen in Deutschland. Eine besondere Aktualität hat ihr 2007 entstandenes Theaterstück »Corpus delicti«, das in Kürze am Jungen Theater auf die Bühne kommt. Dramaturg Christian Velmar und Regisseurin Kalma Streun gaben einen Einblick in die Produktion.

Die Autorin Juli Zeh ist studierte Juristin und ehrenamtliche Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg. Bekannter jedoch ist sie durch ihre Bücher, dabei handelt es sich überwiegend um Romane.

Das Stück »Corpus delicti« erhält durch die Corona-Pandemie eine ungeahnte Popularität. Sicher aus deswegen ist dieses Werk Abiturthema im Jahr 2023. Das Junge Theater Göttingen hat es deshalb in einer Neuinszenierung von Kalma Streun auf den Spielplan gesetzt, nach dem Andreas Döring es im Jahr 2009 bereits im JT auf die Bühne gebracht hat. Im Deutschen Theater gab es 2020 eine Adaption von Antje Thoms in der Tiefgarage des Theaters.

„Jedes Haus spielt seine eigene Fassung“, erläutert JT-Dramaturg Christian Vilmar. Das liegt auch daran, dass die Textfassung einen Umfang von 180 Seiten hat. „Das ergibt eine Spiellänge von ungefähr 6 Stunden“, führt Regisseurin Kalma Streun aus. So ist jedes Haus geradezu gezwungen, eine eigene Fassung zu erstellen.

Die Fassung von Kalma Streun feiert am 29. Januar Premiere im Jungen Theater. 

Worum geht es? Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft: Gesundheit ist höchste Bürger:innenpflicht. Die Sorge um den gesunden Körper und deren Überwachung hat alle geistigen Werte verdrängt. Der Staat kontrolliert seine Bürger:innen mit Bewegungsvorgaben und Ernährungsvorschriften gemäß der METHODE. Mia Holl (Dorothea Röger) lebt systemkonform. Erfüllt alle Normen und Anforderungen. Bis sich ihr systemkritischer Bruder umbringt, weil er vom Staat eines Mordes beschuldigt wird. Doch ist er tatsächlich schuldig oder wollte der Staat einen Dissidenten beseitigen? Mia verlangt Aufklärung, will seine Unschuld beweisen und nimmt schließlich den Kampf gegen den Staat auf. Ein Polit-Thriller. Eine brisante Parabel unserer möglichen Zukunft. Eine düstere Dystopie auf totalitäre Systeme.

Kalma Streun und Christian Vilmar haben den Originaltext weitgehend so belassen, mussten aber natürlich den Text auf ca. 90 Minuten kürzen. Kalma Streun, die bereits an vielen Bühnen inszeniert hat und erstmals für das Junge Theater in Göttingen arbeitet, hat bei der Umsetzung auf die Bühne eine weitere Figur hinzugefügt, um die verschiedenen Erzählebenenen zu veranschaulichen. Eine Art Erzähler, der die eher epischen Textpassagen vorträgt. Diese Rolle nehmen im Laufe des Abends mehrere Schauspieler:innen ein. Auf der Bühne stehen werden Agnes Giese, Götz Lautenbach (später: Jan Reinartz), Michael Johannes Meyer, Dorothea Röger und Jens Tramnsen.

Premiere ist am 29. Januar um 18 Uhr, weitere Vorstellungen stehen am 1., 8., 17. und 21. Februar jeweils um 20 Uhr auf dem Spielplan.