Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Warum kann ich diesen PLUS-Artikel lesen?

PLUS-Artikel sind Texte, für die eine freie Mitarbeiterin oder ein freier Mitarbeiter bezahlt wird. Die Umsätze unserer Abonnent:innen dienen zur Finanzierung dieser Leistung.

Auch die Veranstalter als Partner des Kulturbüros tragen zum Beispiel mit ihren Anzeigen zu dieser Finanzierung bei. In diesem Fall hat das Deutsche Theater Göttingen eine PLUS-Partnerschaft übernommen, damit Sie diesen Text lesen können.

Passend zu diesem Text

Information
PLUS-Artikel - freigegeben für alle Leser:innen
GSO

Ein Orchester erobert den Weltraum – und die Herzen der Göttinger:innen

Information
Nacht der Filmmusik in der Lokhalle
Rezension von Jens Wortmann - Erschienen am 25.April 2022

Die Nacht der Filmmusik mit dem Göttinger Symphonieorchester hat längst Tradition und zahlreiche Fans in Göttingen. Und so war auch im Jahr 2022 die Lokhalle zweimal ausverkauft.

Schon im Eingangsbereich warteten Chewbacca, Han Solo, Darth Vader und die anderen Figuren aus dem Film Star Wars auf die Besucher:innen. Am Ende des überaus unterhaltsamen Abends kamen sie noch einmal vor die Bühne und lösten Begeisterungsstürme aus.

Die gab es auch vorher bereits, sie galten den Musiker:innen des Göttinger Symphonieorchesters und ihrem Chefdirigenten Nicholas Milton. 

Die berühmte Musik zu den Star-Wars-Filmen stammt von John Williams. Mit seiner Filmmusik auch zu zahlreichen anderen Filmen gewann der amerikanische Komponist fünf Oscars, für 45 Oscars wurde er nominiert. Er ist damit einer der weltweit erfolgreichsten Filmkomponisten. 

In der Lokhalle erklang Musik aus den Filmen Superman, Der weiße Hai, E.T., Schindlers Liste, Indiana Jones, Jurassic Park und eben Star Wars. Nicholas Milton trieb sein Orchester zu Höchstleistungen, die die Musiker:innen bereitwillig auch lieferten. Mit großer Leidenschaft brachten sie die verfilmten und von John Williams vertonten Emotionen in den Konzertsaal. Und es waren nicht nur die wirkungsvollen Schlagwerker und Blechbläser, die dazu beigetragen haben. Immer wieder gab es Sonderapplaus für die Harfenistin, den Flötisten Max Lötzsch oder die Konzertmeisterin Seayoung Kim. 

Es zeigte sich an diesem Abend, wie fließend die Übergänge von E- zur U-Musik sind. Eine Unterscheidung, die es ohnehin nur in Deutschland gibt. Das Göttinger Symphonieorchester ist in allen Genres zuhause. Und das Publikum folgt den Einladungen: zur Nacht der Filmmusik war das Publikum erfrischend jung. Und vielleicht gibt es den Unterschied zwischen E- und U-Musik nur im Verhalten des Publikums: wie bei einem Kinobesuch wurden auch zahlreiche Becher mit Kaltgetränken in die Halle mitgenommen. 

Als Zugabe erklang abschließend noch einmal The Flight to Neverland von John Williams aus dem Film Hook.

Ein fröhlicher Abend, der allen Beteiligten großes Vergnügen bereitet hat: den Musiker:innen auf dem Orchesterpodest, Nicholas Milton, dem Publikum, dem Sicherheitspersonal und auch Chewbacca und seinen Freunden.