Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Passend zu diesem Text

  • Barockes Neujahrskonzert

    Informationen
    Konzert mit dem Ensemble GlossArte und dem Göttinger Barockerchester
    erschienen am 10 Januar 2023
    Ensemble GlossArte Frauke Hess Gregor Debuclet Göttinger Barockorchester Henning Vater Johanne Rasch Juan Gonzáles Martínez Julia Krikkay Lea Suter
  • Es wird wieder gejauchzt und frohlockt!

    Informationen
    Teil I­–III des Weihnachtsoratoriums in St. Johannis
    erschienen am 20 Dezember 2022
    Anna Haase von Brincken Bernd Eberhardt Carolin Hlusiak Clemens Löschmann Göttinger Barockorchester Göttinger Stadtkantorei Johanna Neß Konstantin Heintel
  • Inspirierendes Dirigat

    Informationen
    Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys »Elias« am 3.Dezember in St. Johannis in Göttingen
    erschienen am 09 Dezember 2022
    Johanniskirche Martin Kohlmann Petrichor Weende
  • Informationen
    Ensemble art la danse

    Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde

    Informationen
    Tanzperformance zum Thema Tod und Leben
    erschienen am 08 November 2022
    Art la danse Johanniskirche Judith Kara
  • Schöner schlafen

    Informationen
    Klassik für Nachtschwärmer mit Jiexu Li (Klavier)
    erschienen am 24 August 2022
    Jiexu Li Klassik für Nachtschwärmer
  • Das Lächeln unter den Masken

    Informationen
    Carolin Hlusiak: »12 Monate« von Pjotr Tschaikowski 
    erschienen am 22 Juni 2022
    Carolin Hlusiak Johanniskirche Klassik für Nachtschwärmer
  • Informationen
    Premiere von »Johannes über dem Jordan« am 1. Juli

    Es geht um unser gemeinsames verantwortliches Zusammenleben

    Informationen
    Interview mit dem Kirchenmusiker Bernd Ebernhardt
    erschienen am 14 Juni 2022
    Bernd Eberhardt Johannes über dem Jordan
  • Veni creator spiritus

    Informationen
    Bernd Eberhardt spielt Orgelwerke zur Pfingstmotette
    erschienen am 06 Juni 2022
    Bernd Eberhardt Johanniskirche
  • Informationen
    Dis-Tanz 9.0

    Die sprechenden Wände

    Informationen
    Videoinstallation von Judith Kara
    erschienen am 26 April 2022
    Art la danse Christoph Huber Henning Vater Johanniskirche Judith Kara Stefan Dehler
  • Großes Kino an der großen Orgel

    Informationen
    Start des 15. Göttinger Stummfilmfestivals mit «Der letzte Mann«
    erschienen am 25 März 2022
    Bernd Eberhardt Johanniskirche Lumiere Stummfilmfestival
Information
PLUS-Artikel - freigegeben für alle Leser:innen
St. Johannis

Auf das Schönste beflügelt

Information
Klassik für Nachtschwärmer mit Henning Vater und Bernd Eberhardt
Rezension von Tina Fibiger - Erschienen am 20.Juli 2022

Viele Kirchenbesucher:innen haben sie in den vergangenen zwei Jahren vermisst. Die »Klassik für Nachtschwärmer«, bei der sich am Wochenende zu später Stunde auch musikalisch so wunderbar ausschwärmen lässt. Vermutlich muss sich die Konzertreihe jetzt erneut herumsprechen. Mehr Zuhörer:innen hätte auch die Nachtschwärmerstunde am Samstagabend in der St. Johanniskirche verdient, um sich von Hennig Vaters Violine und Bernd Eberhardt am Flügel auf das Schönste beflügeln zu lassen, Augenblicke des Innehaltens zu genießen oder die schlichte Freude darüber, wie eine Melodie in Variationen aufblüht. Spontaner als so mancher Göttinger war ein Ehepaar aus Sachsen, dass auf seiner Reise in die Schweiz in Göttingen Station gemacht hatte und der Einladung am Seitenportal von St. Johannes einfach folgte und jetzt besondere musikalische Momente in seinem Reisegepäck erinnert.

Auch wenn Henning Vater in seiner Moderation den 100. Geburtstag von Fritz Kreisler nicht anspricht, verbindet sich mit dem Programm eine Widmung des Göttinger Geigers mit dem austroamerikanischen Komponisten und Violinvirtuosen. Zum Auftakt erklingt Kreislers Tempo di minuetto wie ein vergnügter Saitengesang mit einem Hauch von lyrischer Emphase. Auf virtuose Höhenflüge begibt sich Vater mit den Corelli-Variationen und ihren barocken Figurinen, um bei Kreislers Polichinelle einen Kobold hinter seiner Commedia dell'arte-Narrenkappe auf den Saiten tanzen zu lassen. Romantisch verzaubert dann das Präludium und Allegro im Stile Gaetano Pugnanis im neobarocken Gewand mit weiteren virtuosen Höhenflügen und einem meditativen Intermezzo, das Bernd Eberhardt am Flügel sanft grundiert.

Immer wieder verzaubern die beiden Musiker im Dialog ihrer Instrumente und in der harmonischen Feinabstimmung musikalischen Präziosen. Es sind vor allem emotional anrührende Momentaufnahmen, in die sie ausschwärmen, wenn sie Edward Elgars Chanson de Matin mit einem Hauch von Melancholie ummanteln und das Kaddish von Maurice Ravel mit schmerzhaft dramatischen Friedensvisionen. Bei Max Regers Aria und seiner Widmung für Johann Sebastian Bach lassen sie das Moment der Elegie anklingen und in der Meditation aus Thais von Jules Massenet die anmutige Schönheit der Poesie und verbinden sie mit den expressiven Farben in der Filmmusik von John Williams, Ennio Morricone und der von Astor Piazzolla. Sein Tanti anni Primafür den Film Heinrich IV geht unmittelbar zu Herzen, wie eine schmerzhaft schöne Wunde, die ewig glüht.

Mit einem heiter vergnüglichen Saitengesang schließt sich der musikalische Kreis zu in St. Johannis. Die schöne Anfangsstimmung mit Kreisler möchten Hennig Vater und Bernd Eberhardt überwiegen lassen und verabschieden das Nachtschwämer-Publikum mit einem musikalisch beschwingenden Morgen-Gruß von Richard Strauß. Das möchte zu später Stunde gern noch ein bisschen weiter schwärmen und bekommt dann für die Nacht mit dem Abendlied von Robert Schumann noch ein Moment Musical zum andächtig träumen.