Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Information
Theatermagazin Szenenwechsel
Gespräch mit Regisseurin Julia Prechsl

Drei Märchenfrauen, die ihre Rolle nicht länger einfach so akzeptieren

Information
„Prinzessinnendramen“ von Elfriede Jelinek auf der DT-2 Bühne des Deutschen Theaters
Szenenwechsel von Jens Wortmann - Erschienen am 25.Januar 2019

Prinzessinnen haben keineswegs so gute Karten, wie es die Märchenwelt behauptet. Von wegen Traumprinz und Happy End. Was ihnen nach Verwünschungen und hinterlistigen Attacken noch so alles blüht, verbergen all die sagenhaften Erzählungen. Trotzdem halten sich die Visionen von strahlend schönen und vor allem glückliche Schneewittchen und Dornröschen, die Elfriede Jelinek in ihren „Prinzessinnendramen“ entzaubert. Dazu gehören auch die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern und diese idealisierten Frauenbilder, die sich darin immer noch wirksam sind.

Auf der DT-2 Bühne des Deutschen Theaters inszeniert Julia Prechsl das Schauspiel um drei Märchenfrauen, die ihre Rolle nicht länger einfach so akzeptieren. Die Premiere ist am 25. Januar.

Im Gespräch mit der Regisseurin stellen wir Ihnen Jelineks dramatische Demontage vor.

Hören Sie eine "Kostprobe" aus der Inszenierung mit Gaia Vogel und Dorothée Neff