Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Information
PLUS-Artikel - freigegeben für alle Leser:innen
Theatermagazin Szenenwechsel
JT-Premiere »Fräulein Julie«

Extrem absturzgefährdet

Information
Gespräch mit Regisseur Mario Holetzeck
Szenenwechsel von Tina Fibiger - Erschienen am 21.Januar 2022

Extrem absturzgefährdet sind die Figuren in August Strindbergs Trauerspiel Fräulein Julie. Da sind die Sehnsüchte nach Liebe und Anerkennung, die in einer Mittsommernacht auf Obsessionen und Gewaltfantasien treffen. Auch um  Macht, Erfolg und Selbstbestimmtheit wird auf der extrem schrägen Bühnenfläche des Jungen Theaters gerungen. Und immer wieder geht es um Freiräume aus quälenden Abhängigkeitsverhältnissen. 

Tina Fibiger hat Strindbergs Fräulein Julie im Gespräch mit Regisseur Mario Holetzeck erkundet.

Hören Sie das Gespräch mit Mario Holetzeck

{mp3}2022-01-21_Fraeulein-Julie{/mp3}

Hören Sie eine »Kostprobe« aus Fräulein Julie

{mp3}2022-01-21_Kostprobe-Fraeulein-Julie{/mp3}

 Das Trauerspiel Fräulein Julie von August Strindberg hat am 21. Januar 2022 Premiere im Jungen Theater. Die Inszenierung und Ausstattung ist von Mario Holetzeck. Es wirken auf der Bühne Fabienne Elisabeth Baumann, Dorothea Röger und Michael Johannes Mayer mit.