Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Samstag, 12. November 2022 20:15

Theater im OP (ThOP)

 

Opfer der Pflicht

Bild-Opfer-der-Pflicht.jpg

 

Kulturticket: Reservierung ab ca. 14 Tage vor der Premiere.

Veranstalter:

Theater im OP (ThOP)
{spoiler,Hinweise zum Kartenkauf,ausblenden,,both}
Ticketkauf

Die Eintrittskarten für ThOP-Produktionen kosten 9,- bzw. 6,- (erm.) Euro. (Änderungen sind möglich, z.B. bei Gastspielen.)

Außerdem gibt es natürlich Gruppenermäßigungen.

Infos hierzu unter 0551 - 39 70 77 (Kartentelefon mit AB) oder 0551 - 39 2 21 77 (unser ThOP-Büro).

Die Abendkasse an der jeweiligen Aufführungsstätte öffnet gegen 19.30 Uhr - allerdings nur an Vorstellungsabenden.

Für die ThOP-Eigenproduktionen gilt: Das Kulturticket akzeptieren wir bei allen Vorstellungen außer bei der Premiere.

Bei Gastspielen können wir das Kulturticket leider nicht akzeptieren.

Karten kaufen

Die Karten für alle Vorstellungen werden in der Zentralmensa der Uni Göttingen zwischen 12:00 und 14:00 Uhr verkauft. Dort haben wir einen eigenen Stand.

Der Vorverkauf beginnt in der Regel etwa eine Woche vor der Premiere der jeweiligen Produktionen.

Für die Hauptproduktionen des ThOP können auch Karten bei der Tourist-Information im Alten Rathaus der Stadt Göttingen erworben werden. Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.30 - 18.00 Uhr / Sa 10.00 - 18.00 Uhr; So u. feiertags 10.00 - 14.00 Uhr (April - Oktober)

{/spoiler}

 

 

 
 

Mall-o-o-o … Ein Mann mit einem T oder einem D am Ende seines Namens wird von einem Polizisten gesucht. In der ruhigen Parterrewohnung des Ehepaars Chouberts beginnt die, wie in einem Fiebertraum immer weiter sich drehende, Suche nach dieser Person. Wir beobachten Choubert dabei, wie er Treppen hinabsteigt, Theater spielt, Berggipfel erklimmt und die Schallmauer durchbricht. Zwischendurch wird Kaffee serviert. Zeit und Raum sind nicht fassbar und das Absurde folgt der Logik. Oder nicht?

Eugène Ionesco, einer der wichtigsten Vertreter des absurden Theaters, befasst sich in „Opfer der Pflicht“ mit Existenzfragen. Fügt sich am Ende der Mensch der gesellschaftlichen Pflicht oder entkommt er ihr? Ist im Unterbewusstsein sein ganzes Handeln schon von Beginn an verankert?


Ort:

Theater im OP (ThOP)
Käte-Hamburger-Weg 4
37073 Göttingen

 

 

 

Aufrufe : 1007