Meine Bestellungen

Ihr aktueller Status:

Sie sind Gast auf dieser Seite.

Registrieren Sie sich, um Ihren Status zu ändern.
Bestellen Sie einen Tageszugang oder ein Abonnement, um alle Funktionen freizuschalten und alle Texte lesen zu können.

Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. 
Ihre Möglichkeiten als Benutzer:in auf dieser Seite sehen Sie, wenn Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken)

Passend zu diesem Text

  • Publikum des Jahres 2022

    Informationen
    Händel-Festspiele gehören zu den Nominierten
    erschienen am 30 Dezember 2022
    Internationale Händel-Festspiele Göttingen
  • Aufsichtsratswechsel bei Händel-Festspielen

    Informationen
    Verabschiedung von Wilhelm Krull und Begrüßung von Volker Römermann
    erschienen am 24 November 2022
    Internationale Händel-Festspiele Göttingen
  • Händel Galakonzert, die Oper und die Händel-Competition im NDR

    Informationen
    Und ein erster Ausblick auf 2023
    erschienen am 16 Juni 2022
    Internationale Händel-Festspiele Göttingen
  • Sie haben geliefert!

    Informationen
    erschienen am 23 Mai 2022
    Internationale Händel-Festspiele Göttingen
  • Vom Sonnenaufgang zum Café George

    Informationen
    Mandoline und Laute im Sunrise-Konzert am Seeburger See und nachmittags im «Liesels«
    erschienen am 23 Mai 2022
    Anna Torge Internationale Händel-Festspiele Göttingen Michael Freimuth
  • Mit ganz viel Grusel und Magie

    Informationen
    Die Familienfassung zum Finale der Händel Festspiele
    erschienen am 23 Mai 2022
    Internationale Händel-Festspiele Göttingen Juri Tetzlaff
  • Informationen
    Händels Horizonte

    11. Festspieltag 22. Mai 2022

    Informationen
    Täglicher Podcast mit Tina Fibiger und Jens Wortmann
    erschienen am 21 Mai 2022
    HändelPodcast Internationale Händel-Festspiele Göttingen Szenenwechsel
  • Informationen
    Händels Horizonte

    10. Festspieltag 21. Mai 2022

    Informationen
    Täglicher Podcast mit Tina Fibiger und Jens Wortmann
    erschienen am 20 Mai 2022
    HändelPodcast Internationale Händel-Festspiele Göttingen Szenenwechsel
  • Informationen
    Galakonzert mit Julia Lezhneva, dem FestspielOrchester und George Petrou

    Einfach nur umwerfend

    Informationen
    Das Konzert wird auf NDR Kultur gesendet
    erschienen am 20 Mai 2022
    FestspielOrchester Göttingen George Petrou Internationale Händel-Festspiele Göttingen Julia Lezhneva
  • Informationen
    Händels Horizonte

    9. Festspieltag 20. Mai 2022

    Informationen
    Täglicher Podcast mit Tina Fibiger und Jens Wortmann
    erschienen am 19 Mai 2022
    HändelPodcast Internationale Händel-Festspiele Göttingen Szenenwechsel
Information
Händel-Festspiele

Klangpracht und Emotionen

Information
Stiftungskonzert mit Musik aus Händels Erstlingsoper »Almira«
Rezension von Jens Wortmann - Erschienen am 12.September 2021

Schon längst gehören die Konzerte, zu denen die Stiftung Internationale Händel-Festspiele Göttingen einlädt, zum festen Bestandteil der jährlichen Festspiele. Und so wurde das von Hans Joachim Marx zum Jubiläum der Festspiele 2020 zusammengestellte Programm nun in 2021 zum nachgeholten Jubiläum präsentiert.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Oper Almira – die Oper trägt im Händel-Werk-Verzeichnis die Nummer 1 und ist die erste Opernkomposition des erst 20jährigen Georg Friedrich Händel. Aufgeführt wurde sie in der Hamburger Gänsemarkt-Oper.

Das Abchordis Ensemble und die Sopranistin Felicitas Wrede präsentierten Ausschnitte aus dem Werk – die Erste Fassung der Ouvertüre war zugleich eine Erstaufführung, weil bei der Premiere 1705 eine andere Fassung gespielt wurde. Die bei diesem Konzert gespielte Fassung wurde erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt.

Überhaupt gab es unterschiedliche Fassungen einzelner Teile, auch von anderen Komponisten. Diese wurden den Händel’schen Fassungen gegenübergestellt, was einen besonderen Reiz ausübte. Händel und Reinhard Keiser sowie Händel und Telemann lauteten die Paarungen. Außerdem erklang die berühmte Arie „Lascia ch’io pianga“ aus der Oper Rinaldo. Das musikalische Grundthema dieser Arie tauchte in der Sarabande im III. Akt von Almira erstmals auf.

In der Musik Händels ist sein großes Talent unüberhörbar. Auch wenn die Kompositionen Keisers oder Telemanns reifer klingen, steckt in Händels Musik mehr Feuer, mehr Rafinesse. Neben diesen spannenden Bezügen der verschiedenen Programmteile (im Programmheft sehr gut erläutert von Dorothea Schröder), sind natürlich die Künstler:innen zu erwähnen, die am Festival-Sonntag zur Matineezeit in der Universitätsaula aufgetreten sind.

Das Abchordis Ensemble wurde 2011 gegründet und erhielt im Jahr 2015 den ersten Preis des Internationalen Händel Wettbewerbs Göttingen. Inzwischen sind die Musiker:innen in Konzertsälen in ganz Europa zuhause. Sie haben sich zur Aufgabe gestellt, bisher unveröffentlichte und unaufgeführte Werke des italienischen Barocks neu zu beleuchten. Sie bewegten sich absolut stilsicher in Händels Frühwerk. Trotz kleiner Besetzung entfalteten sie schon bei der Ouvertüre einen großartigen Klang, der das Talent des jungen Händels unmittelbar hörbar machte. Ihr Können und ihre Virtuosität konnten Miriam Jorde Hompanera (Oboe), Boris Begelmann und Elena Abbati (Violine), Nicola Paoli (Violoncello) und Andrea Buccarella (Cembalo) im Laufe des Programms mehrfach unter Beweis stellen. 

Als Gesangssolisten wurde Felicitas Wrede verpflichtet. Die junge Sopranistin studiert noch Gesang in Leipzig, hat aber bereits mehrere Preise erhalten. Auf der Bühne der Göttinger Universitätsaula begann Wrede zunächst etwas zurückhaltend, fast schüchtern. Das legte sich aber schnell. Im Laufe des Konzertes zeigte sie, mit welcher Leichtigkeit sie die Spitzentöne in den Arien meisterte, welche Power in ihr steckt und mit welchen Emotionen sie die Zuhörer:innen berühren kann.

Der Applaus am Ende war mehr als herzlich – die Musiker:innen wurden erst nach einer Zugabe entlassen. Zum Abschluss gab es noch einmal die Arie aus Rinaldo.