Willkommen im Kulturportal vom Kulturbüro Göttingen. 

Hier finden Sie Termine und Nachrichten aus dem Kulturleben der Region. Sie können sich einloggen oder neu registrieren, Ihr Abonnement abschließen oder verwalten, in dem Sie auf das Menü rechts klicken. (Die drei kleinen schwarzen Balken.)
Mit einem bezahlten Abonnement haben Sie Zugang zu allen Texten und Funktionen – und unterstützen die Arbeit des Kulturbüros.

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Dezember 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31

Sonntag, 03. Dezember 2023
17:00 Uhr
Altes Rathaus
Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Göttingen

Konzert: Musik zwischen Himmel und Erde.

Konzert mit den „fliegenden Fingern“ von Marina Baranova (Klavier) und Murat Coşkun (Rahmentrommeln)


Das Mahnmal der ehemaligen Göttinger Synagoge besteht 50 Jahre. Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) lädt aus diesem Anlass für den 3. Dezember zu einem Konzert mit namhaften Künstlern ein. Das Mahnmal in der Göttingen Innenstadt erinnert an die frühere Synagoge, die 1872 erbaut wurde und 1938 der Reichspogromnacht zum Opfer fiel. Das Gebäude ging in Flammen auf, die Überreste wurden gesprengt. Die GCJZ gab das Mahnmal 1970 in Auftrag, es wurde am 9. November 1973 eingeweiht.

Der italienisch-jüdische Künstler Corrado Cagli lieferte den Entwurf für das sechs Meter hohe Denkmal. Eine Spiegelung der geometrischen Dreieckform stellt optisch den Davidstern dar. Ein tiefer gelegener Raum soll zum Gedenken einladen. 1995 wurde er um fünf Bronzetafeln mit 282 Namen und Geburtsdaten jüdischer Bürger aus Stadt und Landkreis Göttingen ergänzt, die von den Nationalsozialisten ermordet oder vertrieben wurden. Jedes Jahr am 9. November veranstalten die GCJZ und die Stadt Göttingen am Mahnmal eine Gedenkfeier.

Bei dem Konzert unter dem Titel „Musik zwischen Himmel und Erde“ spielen die jüdische Pianistin Marina Baranova und der Percussionist Murat Coskun eigene Kompositionen, Werke von ukrainischen Komponisten, Jazz sowie Welt- und Filmmusik. Beginn ist am 3. Dezember um 17 Uhr im Alten Rathaus.

 

Die Pianistin und Komponistin Marina Baranova, aufgewachsen in der Ukraine als Urenkelin eines Rabbiners, lässt in der ersten Hälfte dieses Konzerts mit dem Solo-Programm „White Letters“ ihren persönlichen Werdegang erkennen: Berühmte Stücke aus der Klassik treffen auf eigene Kompositionen, Werke von ukrainischen Komponist:innen auf Stücke jüdischer Tondichter:innen.

In der zweiten Hälfte erklingen Kompositionen aus ihrem Duo-Programm „Firebird“ mit dem Percussionisten Murat CoşkunMusik von virtuoser Leichtigkeit, changierend zwischen Klassik, Weltmusik, Jazz, Percussion und Filmmusik, auf Flügeln getragen von perlenden Melodien und geerdet vom pulsierenden Klang der Rahmentrommeln.

Eintritt frei, Spenden erbeten. 

 

 
Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Göttingen
 

Ort:

Altes Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen

 


 
Aufrufe : 236

Kommentare powered by CComment

Kalender

Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Dezember 2023 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31
Vorheriges Jahr Vorheriger Monat Januar 2024 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6 7
week 2 8 9 10 11 12 13 14
week 3 15 16 17 18 19 20 21
week 4 22 23 24 25 26 27 28
week 5 29 30 31
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.