A A A

Literaturherbst

Fernando Aramburu war ein lang ersehnter Gast beim Literaturherbst. Seine Bekannt- und Beliebheit stieg 2016 komentenhaft an, nachdem sein Bestseller „Patria“ (dt. Heimat) erschienen war, der den politischen Terror im Baskenland zum zentralen Thema erbaute. Im Fahrwasser dieses Erfolgs wurde nun auch der Vorgängerroman von „Patria“, das 2012 erschienene Buch „Años lentos“ (dt. Langsame Jahre), in Deutsch aufgelegt. Ein deutlich kürzerer, liebevollerer und literarisch feiner geschliffener Roman. Dieses Buch wurde nun im Vorfeld des Literaturherbstes vorgestellt und endlich kam auch Aramburu persönlich.

Um weiterzulesen, ist ein Abonnement oder ein Testzugang erforderlich: Hier klicken, um einen Zugang einzurichten.

Interessiert Sie dieser Artikel und Sie möchten ihn weiterlesen?

Das ist natürlich problemlos möglich. Sie können einmalig einen Testzugang einrichten, einen Tageszugang bestellen oder ein Monats- bzw. Jahresabonnement abschließen.

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok