Willkommen!
Um alle Funktionen zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein.
Passwort vergessen?
Registrieren Sie sich hier neu

alle Gedichte von Klaus Pawlowski in chronologischer Reihenfolge

11. Juli 2020

Ein paar Fragen

von Klaus Pawlowski

Ach Sigmar, mein geschäftiger Genosse.
Jetzt trittst Du auch noch in die Schweinescheiße rein.
Ich weiß,  klammheimlich warst du oft ein Freund der Bosse.
Doch musste es ein Bauchfleischimperator sein?

Hast Du nicht selbst voller Mühe Dich entspecken  lassen?

29. Juni 2020

Geisterspiele

von Klaus Pawlowski

Ich hab zu diesen Geisterspielen ein paar Fragen:
Warum die auf dem Platz nicht ihre Masken tragen?
Zumindest um den Hals für alle Fälle,
dass sie die hochziehn können auf die Schnelle,

bevor sie in den heißen Zweikampf gehen,
wenn sie im Strafraum zu eng…

11. April 2020

Vorsorge 2

von Klaus Pawlowski

pawlowski maske 2Das heutige Gedicht von Klaus Pawlowski gibt es als Video.

2. April 2020

Entscheidende Maßnahmen oder Endlich wird gehandelt (UN-Klimakonferenz)

von Klaus Pawlowski

 

Ja, unsre Umwelt ist bedroht

von Tag zu Tag extremer.

Drum gilt totales Rauchverbot

für Konferenzteilnehmer.

 

Man fährt nicht mit dem Auto vor,

Man musste sich verpflichten,

auf Laptop und IT-Komfort

grundsätzlich zu verzichten.

 

Im Saal lässt…

27. März 2020

Sabine

von Klaus Pawlowski

 

Sabine hat mich angemacht,

nahm mich mit Haut und Haar.

Ich hatte zwar an sie gedacht,

doch nicht, wie stark sie war.

 

Sabine hat mich umgehaun.

Sie griff mir in den Lauf.

Sie schmiss mich an den Gartenzaun,

riss mir den Mantel auf.

 

Sabine…

26. März 2020

Torschrei im Halbfeld

von Klaus Pawlowski

 

Wenn Gnabri in den Winkel schädelt,

Rudy sich in den Strafraum fädelt,

Kimmich sich durch das Halbfeld fuddelt,  

Wenn Brandt sich in die Abwehr buddelt...

 

Wenn Neuer sich die Flanke prankt,

greifarmig sich zur Latte rankt...

Wenn Klostermann hart…

16. März 2020

Vorsorge

von Klaus Pawlowski

Ich habe mich so eingedeckt,
dass ich mich sicher wähne
und keine Pandemie mich schreckt
und keine Quarantäne.

Mit Nudeln, Ketchup, Dosenbier,
das würde ich vermissen.
Mit Seife, Salbe, Klopapier
Na ja, man kann nicht wissen…

Jetzt hort‘ ich von der Liebsten noch

12. März 2020

Petras Regierungserklärung oder Liebe im Zeichen der Koalitionskrise

von Klaus Pawlowski

 

Petra weiß, es stinkt dem Gerd

der Reformkurs, den sie fährt.

Klar. Und er erhebt Protest,

wenn sie ihn zu Hause lässt

 

weil sie ihre Mädels sehn will

und allein zum Shoppen gehen will.

Und er meckert, dass sie jetzt

nicht mehr mit zum Fußball…

26. Februar 2020

Ein Lied zum Frühstück zu singen

von Klaus Pawlowski

 

Jeden Morgen geht die Sonne auf
in des Geldmarkts wundersamer Runde.
Und die wenig scheue Schröpferstunde
jeden Morgen nimmt sie ihren Lauf.

19. Februar 2020

Der geschenkte Monat

von Klaus Pawlowski

Da hängt er, mein Kalender, und ich schlage

die dritte bunte Monatsseite auf.

Und wünsche mir auf meine alten Tage,

es wär in diesem Jahr ein Monat mehr darauf.

 

Ich hab da einen Gutschein in der Post gefunden.

Da steht was von Rabatt, dreißig…

3. Januar 2020

Neujahrswünsche

von Klaus Pawlowski

Was wünsche ich mir für das neue Jahr?
Die zarteste Versuchung. Und für mein Haar
den weißen Riesen, porentief rein.
Die Freiheit nehm’ ich mir. Und dazu fein

veredelten Spitzenkaffee. Nichts ist unmöglich,
wie das König der Biere. Deshalb rufe ich täglich:

21. Dezember 2019

Morgen Kinder wird's was geben

von Klaus Pawlowski

Morgen Kinder wird’s was geben:
Weihnachtsfeier Sportverein.
Gestern schon - so ist das eben -
Gänseschmaus der Firma Klein.
Sonntag bin ich wieder fit:
Weihnachtsskat bei Hänschen Schmidt.

Muss noch einen Baum besorgen.
Doch ich komm zum Skat zu spät.
Ne, dann…

14. Dezember 2019

Die Ankunft des Heilands

von Klaus Pawlowski

Erst war ich natürlich völlig dagegen.
Dieses Lichtergetue muss wirklich nicht sein.
Tannenzweige? Na meinetwegen.
Aber Lichterbögen im Fenster, o nein!!!

Doch dann ging es los: zuerst nur bei Krause,
dann bei Kabulkes, bei Krügers, bei Strauch,
und dann auch…

13. Dezember 2019

Alle Jahre wieder

von Klaus Pawlowski

Alle Jahre wieder
muss vorm Fest ich ran.
Mime brav und bieder
Kaufhausweihnachtsmann.

Preise mit Gebimmel
und so laut ich kann
mitten im Gewimmel
Weihnachtsschnäppchen an.

30. November 2019

Brittas Tattoos

von Klaus Pawlowski

Weil das im Trend liegt, ließ sich Britta tätowieren.
Nicht einfach so, nein, sie hat vorher nachgedacht.
Denn die Tattoos soll‘n ja ihr Alter noch verzieren,
was die Motivwahl Brittas deutlich sichtbar macht.

Sie ließ auf jede Brust sich einen Apfel stickeln.

23. November 2019

Ein Lied zu Frühstück zu singen

von Klaus Pawlowski

Jeden Morgen geht die Sonne auf
in des Geldmarkts wundersamer Runde.
Und die wenig scheue Schröpferstunde
jeden Morgen nimmt sie ihren Lauf.

Jeden Morgen aus dem Krisenschlund
heben Pleitegeier sich ins Licht,
uns mit Wonne Opfergang zu künden,
laut und schrill:…

16. November 2019

Torschrei im Halbfeld

von Klaus Pawlowski

Wenn Gnabry in den Winkel schädelt,
Rudy sich in den Strafraum fädelt,
Kimmich sich durch das Halbfeld fuddelt,
Werner sich in die Abwehr buddelt...

Wenn Neuer sich die Flanke prankt,
greifarmig sich zur Latte rankt...
Wenn Klostermann hart sohlt und beint,

9. November 2019

Petras Regierungserklärung

von Klaus Pawlowski

Petra weiß, es stinkt dem Gerd
der Reformkurs, den sie fährt.
Klar. Und er erhebt Protest,
wenn sie ihn zu Hause lässt

weil sie ihre Mädels sehen will
und allein zum Shoppen gehen will.
Und er meckert, dass sie jetzt
nicht mehr mit zum Fußball wetzt

2. November 2019

Kampf der Ringe

von Klaus Pawlowski

Der Kampf beginnt: Sie werfen ihre Hüte
jetzt in den Ring, wie man im Volksmund sagt.
Doch Hüte kommen gar nicht in die Tüte.
Ne, Ringe, Rettungsringe sind gefragt.

Seht, Scholz und Klara Geywitz präsentieren
da einen Gummiring, der sehr elastisch ist.
Ein…

26. Oktober 2019

50plus oder Die Ballade von meinem Schwager Herbert

von Klaus Pawlowski

Ich weiß, ich kann ja schließlich lesen,
und die Gewerkschaft tönt ja laut.
Bei Siemens (wo war’s noch gewesen?)
schon wieder Stellen abgebaut.

Mein Gott, das muss man akzeptieren.
Der Wettbewerb ist schließlich hart.
Die Firmen müssen sich sanieren.
Das geht…

19. Oktober 2019

So jammert der Satiriker

von Klaus Pawlowski

Fest gefügt kommt aus dem Drucker
das Gedicht aus einem Guss:
Tote Rote, grüne Mucker,
brauner Müll und schwarzer Stuss.

Da wird Politik vom Tage
zur Satire Reim um Reim:
Führungskrise, Brexit-Frage,
AfD im Altenheim.

12. Oktober 2019

Rentenreform leicht gemacht

von Klaus Pawlowski

So eine Rentenreform ist garantiert
im Grundsatz völlig unkompliziert.
Sie fühlen sich da noch ein bisschen verloren?
Also: Die demografischen Faktoren
generieren, wenn nicht strukturell was geschieht,
ein brisantes Gerechtigkeitsdefizit.
Die Versorgungslücke muss…

5. Oktober 2019

Einer für alle

von Klaus Pawlowski

Zum sechzigsten von Ingemaus
will ich ihr etwas bieten.
Ich schenk ihr einen Blumenstrauß
und werd’ den Schröder mieten.

„Der lohnt sich immer“, garantiert
mir Peter Meiers Vater.
Der hatte Schröder engagiert
fürs Kasperletheater

28. September 2019

Radlerin im Gegenwind

von Klaus Pawlowski

Frau Merkel steht in den Pedalen
und stemmt sich in den Gegenwind.
So strampelt sie den Pfad den schmalen,
auf dem die dicken Brocken sind.

Nix ist mit Fest-im-Sattel-Sitzen,
auch wenn sie sich noch kraftvoll gibt.
Sie muss sich auf den Lenker stützen:
auf ab,…

21. September 2019

Zielführend

von Klaus Pawlowski

Politiker und Funktionäre handeln meist
zielführend. Was im Wortsinn heißt:
Sie führen, wenn ein solches Ziel sie haben,
es an der Hand wie einen kleinen Knaben,

oder auch an der Leine, wie den Dackel Klaus,
mal rechtsrum, linksrum, auch mal geradeaus.
Ein…

14. September 2019

Die ultimative Party

von Klaus Pawlowski

Für Eyjafjallajökull waren
die Zeiten als Vulkan nicht toll.
Sodbrennen quälte ihn seit Jahren.
Nun hatte er den Krater voll.

Er rülpste dreimal, viermal deftig
und dann noch mal... und dann noch mehr
und blickte - lachte dabei kräftig -
der Aschewolke…

7. September 2019

Essen ist Leben

von Klaus Pawlowski

Steh ich am Gemüsestand
mit dem Körbchen in der Hand,
guck ich dann ins Kühlregal
oder in die Fleischauswahl,
fallen mich Visionen an,
die ich nicht mehr bremsen kann.

Ist da nicht im Schinkenspeck
so ein schwärzlich grauer Fleck?
Liegt dort auf dem Emmentaler
nicht…

31. August 2019

Energiesparlampen

von Klaus Pawlowski

Wie kann das Mistding runterfallen?
Und platzen? Was jetzt? Los! Fix fix!
In allen Zimmern - ja, in allen! -
reiß ich die Fenster auf. Dann nix

24. August 2019

Elvira

von Klaus Pawlowski

Wer sitzt schon so früh im Opel Zafira?
Es ist der Hartmut mit seiner Elvira.
Sie fahren in den Urlaub nach Bad Gastein
und biegen gleich auf die Autobahn ein.

„Elvira, was birgst du so bang dein Gesicht?“
„Ach Hartmut, hörst du die Stimme denn nicht,
diese leise…

17. August 2019

Sommerloch

von Klaus Pawlowski

Es war einmal in einer Zeit
voll Ruhe und Beschaulichkeit.
Da gab es – vielleicht wisst ihr’s noch –
das schöne stille Sommerloch.
Es dehnte sich ins Land hinein.
War nichts drin, nur der Sonnenschein
und warmer Sand und stille Straßen
und Lageweile. Und wir saßen

10. August 2019

Verfassungsschutz

von Klaus Pawlowski

Natürlich, meine werten Kritiker,
kann der Verfassungsschutz uns nützen.
Denn muss nicht täglich ein Politiker
seine Verfassung sorgsam schützen?

Ja, seine eigenen Verfassungslagen
muss er verbergen unverdrossen
zum Schutze vor Verfassungsklagen
von Medien und…

3. August 2019

Sommer

von Klaus Pawlowski

Ist diese Sonnenglut nicht endlich mal zu Ende?
Normalerweise macht ja so ein Sommer Spaß.
Doch der verbrennt am Lenkrad mir die Hände
und köchelt frisch gezapftes Bier im Glas.

27. Juli 2019

Die Volkspartei

von Klaus Pawlowski

Man kann Politiker jetzt buchen
bei dieser Agentur: als Gast,
Begleiter, Redner. Und die suchen
auch raus, wer zu dem Anlass passt.

Ich hätt‘ gern Martin Schulz geordert
für meine Party gestern Nacht.
Sechstausend haben die gefordert
und das auch nur von sechs bis…

20. Juli 2019

Zeitnah nachhaltig

von Klaus Pawlowski

Das schöne Wort „nachhaltig“ wird fürs Gestalten
von Bedingungen nachhaltig vorgehalten.
Nachhaltig ist, was man zeitnah so macht
und was nachher noch vorhält,
sagen wir bis um acht.

13. Juli 2019

Alles im grünen Bereich

von Klaus Pawlowski

Mein Wettercheck heut Morgen macht betroffen:
Der Sommertag performt extrem ergebnisoffen.
Doch schon ein einz’ger Blick hinaus kommuniziert,
dass jener Wolkenberg dort Regen generiert.

6. Juli 2019

Rent some Happiness

von Klaus Pawlowski

Konsumzwang? Kann ich jetzt vergessen.
Statt mich tagtäglich nur zu stressen
mit Such- und Kauf-Experimenten,
kann ich fast alles leihen: renten.

29. Juni 2019

Am 26. Juni war der Welt-Drogen-Tag

von Klaus Pawlowski

 

Freunde kommt, am Tag der Drogen
wird schwer einer reingezogen.
Und wer kleine Kinder mag,
bald ist wieder Kindertag.

Erdrutsch gibt’s am Tag der Erde,
Stutensteaks am Tag der Pferde.
Und ein flotter Terrorschlag
kommt gut am Weltfriedenstag.

22. Juni 2019

Bändige Liebe

von Klaus Pawlowski

Ich kann genau, also gefähr es sagen:
Geschehen ist mir das Gemach vor vierzehn Tagen,
als diese förmig und geschlacht gebaute Dame
(Andrea ist ihr durchaus säglich schöner Name)
ich muss schon sagen merklich in mein Leben trat,
indem sie flätig, also wirsch um…

15. Juni 2019

Flucht ans Kap

von Klaus Pawlowski

Das wird wohl hohe Wellen schlagen
um Ex-VW-Chef Winterkorn.
Der kaufte sich vor ein paar Tagen
ein Häuschen unten am Cap Hoorn.

8. Juni 2019

Duschhauben

von Klaus Pawlowski

Bei der Hotelwahl bin ich eigen.
Ich lass mir erst das Zimmer zeigen
und inspizier als erstes gleich
das Bad, den Sanitärbereich.
Und guck im Pflegeallerlei
nach Duschhauben. Sind die dabei?

1. Juni 2019

Das Geschenk

von Klaus Pawlowski

Ich schenkte meiner Gisela
weil sie Geburtstag hatte,
‘nen Briefkasten in Panama
und eine zahme Ratte.

25. Mai 2019

Der Weg ist das Ziel

von Klaus Pawlowski

Wenn Du das Steh’n im Stau verfluchst
und echte Abenteuer suchst,
hier die Idee: Der ICE !
Buch bei der Deutschen Bahn AG.

18. Mai 2019

Frauentaschen

von Klaus Pawlowski

Frauen, die in Taschen graben,
weil sie was zu suchen haben…
Frauen, die in Taschen wühlen,
die mit zarten Fingern fühlen,

11. Mai 2019

Krisen

von Klaus Pawlowski

Jede Krise die zieht Kreise.
Viele Kreise kriseln heftig.
Führungskrisen beispielsweise
stören Merkels Kreise kräftig

4. Mai 2019

Leiden mit Schiller

von Klaus Pawlowski

„Der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe“:
Fritz Schillers Satz macht mir das Leben schwer.
Die Mocca-Sahne-Torte, die ich doch so liebe,
der Not gehorchend ess ich die nicht mehr.

27. April 2019

Abstiegsgespenster oder Hoffnung für Hannover 96

von Klaus Pawlowski

Seht ihr sie da im Strafraum lauern,
grellweiß verhüllt, mit Augenschlitzen?
Seht ihr sie an der Linie kauern,
und fahl in der Kabine sitzen?

20. April 2019

Verweigerung

von Klaus Pawlowski

Ich ließ zu Ostern mich verpflichten,
was mächtig Heiteres zu dichten.
Doch gibt’s in frühlingshaften Zeiten
nicht lustvollere Tätigkeiten,

12. April 2019

Ein dicker Hund

von Klaus Pawlowski

Nachrichten nehme ich meist locker.
Doch diese reißt mich schlicht vom Hocker:
„Der deutsche Hund wird immer fetter!“
Ob Terrier, Collie, Pudel, Setter,

6. April 2019

Im App-Stellraum

von Klaus Pawlowski

Die Wetter-App will heute klar
vom Winter App-schied nehmen.
Die Weight-App rät mir app-sehbar
den Appetit zu zähmen.

30. März 2019

Zeitgemäßer Rat

von Klaus Pawlowski

Schöne Frauen, hört mich kurz mal an:
Trefft ihr jetzt im Stadtbus einen Mann
oder auch im Apex, im Theater-Keller,
und ihr spürt: Der Puls geht etwas schneller.

23. März 2019

Frühling in Berlin

von Klaus Pawlowski

Ja, jetzt ist endlich wieder Frühling in Berlin,
Zwar sind kaum junge Knospen an den alten Zweigen.
Auch wenn in Gärten ein paar Frühlingsblumen blüh’n.
Seht, wie in diesem doch wohlbekannten Reigen

15. März 2019

Kleine Laudatio

von Klaus Pawlowski

Was da in unsrer Stadt so los ist,
ob es nun klein ist oder groß ist…
Und wenn es dann noch kulturell ist
Kurz: alles, was da aktuell ist,
und wer da was macht, wann und wo…
Wer sagt’s mir das? Das Kulturbüro!

Wenn Sie bereits einen Zugang haben, können Sie sich hier einloggen und weiterlesen.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.